nach oben

21.01.2019

Ausfall der Telefonanlage im Bildungswerk Bad Segeberg. Auch Propstbüro von Dr. Havemann betroffen

Aufgrund eines technischen Problems ist weder das Propstbüro von Dr. Daniel Havemann noch folgenden Stellen des evangelischen Bildungswerks in Bad Segeberg telefonisch erreichbar. Bis voraussichtlich zum 25.1. haben Sie folgende Kontaktmöglichkeiten:

Kontaktmöglichkeiten:
Büro Propst Havemann:
E-Mail: d.hassforth@kirchenkreis-ploe-se.de
Telefon: 04342/717-45 (Büro Propst Erich Faehling, Ansprechpartnerin Alina Ehmke.)

Sekretariat und Leitung des Bildungswerk und Fortbildungsangebote für Ehrenamtliche
E-Mail : a.exner@kirchenkreis-ploen-segeberg.de.
Bei Rückrufwunsch hinterlassen Sie bitte eine Telefonnummer.

Familienbildung:
E-Mail: u.haeusler@kirchenkreis-ploen-segeberg.de
Bei Rückrufwunsch hinterlassen Sie bitte eine Telefonnummer.

Familienbildungsstätten Bad Segeberg und Bad Oldesloe:
E-Mail: fbs-od@kirchenkreis-ploen-segeberg.de
Telefon: 04531/7768

Servicebüro Tagespflege:
E-Mail: fbs-od@kirchenkreis-ploen-segeberg.de oder u.haeusler@kirchenkreis-ploen-segeberg.de

Projekt Ehrenamtliche Begleitung von Senioren:
E-Mail: d.kruse@kirchenkreis-ploen-segeberg.de
Telefon: 04531/898187

An einer Lösung des Problems wird gearbeitet.

23.01.2019

Wort zum Alltag

pixabay

Wahrheit und Wirklichkeit

Stellen Sie sich bitte einmal folgende Situation vor: Ein Mann, der einem guten Bekannten bei einer größeren Anschaffung finanziell ausgeholfen hat, erinnert schriftlich an die Rückzahlung der Außenstände: "Bitte sende mir den Betrag, den du mir noch schuldest!"
Der Bekannte schreibt umgehend  zurück:"Meine Schulden bei dir belaufen sich auf 1500 Euro." Ob der gute Freund damit zufrieden ist, wage ich zu bezweifeln.
Menschen sprechen häufig aus, was sie für wahr und richtig halten, ohne wirklich danach zu handeln. Und wenn sie doch zur Tat schreiten, machen sie sich oft wenig Gedanken über die Folgen. Das sehen wir nicht nur beim Einzelnen und im Kleinen, sondern sehr deutlich auch in der Politik - im Großen. Da werden bewährte Bündnisse in Frage gestellt, wichtige Vereinbarungen gekippt. Der Brexit ist noch nicht vollzogen, da reden manche schon vom Dexit - und verbreiten damit Unsicherheit ohne zu sagen, wie so etwas real umzusetzen ist und was der Alleingang in der Folge an Verlust für die menschliche Gemeinschaft bedeutet. Auf deren gewohnte Vorteile möchte natürlich niemand verzichten, aber eines von beiden geht nur. Um zum Eingang zurückzukommen: Wer einkauft, muss auch bezahlen. Jeder Schritt hat seine Auswirkung - seine Konsequenzen. Und die sollte man vorher gut bedenken.

Das gilt auch im kirchlichen Bereich und in unserem Glauben. Die Wahrheiten des christlichen Glaubens zu wissen und nachzusprechen, ist nur die halbe Miete. Sie mit all ihren Konsequenzen im Lebensalltag umzusetzen, ist die andere Hälfte. Sagen und Tun klaffen oft weit auseinander, wie der Jacobusbrief 1,22 es beschreibt: "Seid aber die Täter des Wortes und nicht Hörer allein, sonst betrügt ihr euch selbst".
Wort und Tat mit Maß und Verstand gehören zusammen und sind der richtige Weg im Großen wie im Kleinen.
So kann es gelingen, die Welt ein Stück berechenbarer und sicherer zu gestalten. Seien auch Sie herzlich willkommen, bei Wort und Tat.

Fredt Winkelmann, Pastor, Kirchengemeinde Raisdorf/ Schwentinental

11.01.2019

Meditation 2019

pixabay

"Meditation verstehen wir als eine Haltung, die geschehen lässt, was sich von selbst ereignen will. „Denn von selbst bringt die Erde Frucht, zuerst den Halm, danach die Ähre...“ (Markus 4,28).
In jedem Fall geht es darum, sich dem Fluss des Lebens, der uns durchströmen will, anzuvertrauen.Christliche Überlieferungen werden als Wegweiser und Kraftquellen wiederentdeckt und neu erfahren", lauten die Eingangsworte zu den
Meditationsangeboten 2019 von Pastor Michael Miller. Wer Interesse an "Meditation in Ruhe und Bewegung" hat, findet die aktuellen Termine und Veranstaltungsorte hier.

18.12.2018

Benefizkonzert für Familien in Not

Foto:Stocksnap

Wovon der Mensch lebt

Preetz (mm). Gekommen waren circa 80 Besucher und Besucherinnen in die kleine Kapelle an der B76 zu Lesung und Kammerkonzert.
Musiker der Hamburger Camerata und Schauspielerin Katharina Schütz unterhielten ihr Publikum im Wechselspiel mit Musik und Dichtung in der Kapelle Sophienhof.
Gemeinsam mit ihren Musikerkolleg*innen Estibaliz Galardi, Lucas Schwengebecher und Georg Pawassa spielte Meike Thiessen Stücke von Corelli, Haydn, Mozart und Glasunov.
Katharina Schütz las aus der Erzählung "Wovon der Mensch lebt" von Leo Tolstoi.
Gegen Ende heißt es in der Erzählung "Ich erkannte jetzt,nur der Mensch glaubt,er lebt, weil er für sich selbst sorgt, dabei lebt er allein durch die Liebe".
Quartett und Schaupielerin entließen eine beseelte Zuhörerschaft aus dieser berührenden Benefizveranstaltung in den Advent.

Für "Familien in Not" wurden an diesem Abend Spenden in Höhe von 610 Euro eingeworben.
Petra Rink, Dipl.-Sozialarbeiterin und Pädagogische Leitung im Diakonischen Werk des Kirchenkreises Plön-Segeberg ist erste Ansprechpartnerin für "Familien in Not", dann, wenn nichts mehr geht. Hier werden Familien aus der Region unterstützt, die schnell und unbürokratisch Hilfe brauchen.
Neben der Akut-Hilfe,beispielsweise für einen Lebensmitteleinkauf, die Kostenübernahme für das Brillengestell oder das Weihnachtsessen stehen für Hilfesuchende die Türen zu  Sozial- und Schuldnerberatung, Streetwork, Familien- und Lebensberatung offen.

Spendenkonto des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Plön-Segeberg GmbH
Evangelische Bank
DE 44 5206 0410 2306 4271 89
Stichwort: Familien in Not



 
 

 

07.12.2018

Ehrensache - Freiwillige vor

Foto: unsplash

Das Team im Möbellager der Diakonie in Preetz braucht Verstärkung

Gesucht wird eine Freiwillige, ein Freiwilliger mit Führerschein und Fahrpraxis für 1-2 Tage in der Woche in der Zeit von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr.

Sie fahren Haushalte im Kreis Plön an. Dort holen Sie, nach Absprache und Ansicht, gebrauchte, gut erhaltene Möbel, Haushaltswaren und Elektrogeräte ab.
Auf diese Weise finden Spenden eine sinnvolle Weiterverwendung.

Dank Ihres Einsatzes und Engagements können Menschen mit schmalen Geldbeutel diese
Einrichtungsgegenstände im Möbellager - in launiger Flohmarktatmosphäre -
für einen kleinen Kostenbeitrag erwerben.

Sie haben Freude am Umgang mit Menschen, können mit anpacken und haben einen Blick für Qualität und Zustand der Spenden,
dann besuchen Sie uns oder rufen Sie uns an!

Ansprechpartnerin: Petra Rink, Haus der Diakonie, Am Alten Amtsgericht 5, 24211 Preetz, Telefon 04342 717 26

Wir freuen uns auf Sie!

 

29.11.2018

Kirchenkreissynode stimmt für „Prozess Kirchenkreis 2030“

Der evangelisch-lutherische Kirchenkreis Plön-Segeberg begibt sich in einen umfangreichen Strukturprozess, um auch künftig in Zeiten von Pastorinnen- und Pastorenmangel personell und inhaltlich gut in den Regionen aufgestellt zu sein. Diese Entscheidung trafen die Mitglieder der Kirchenkreis-Synode nach intensiver Debatte bei ihrer 4. Tagung im Evangelischen Bildungswerk in Bad Segeberg. Mit dem sogenannten „Prozess Kirchenkreis 2030“ wird auf eine bevorstehende Pensionierungswelle und einen prognostizierten Nachwuchsmangel im Pfarrberuf reagiert. Mehr

02.10.2018

Fragen und Antworten zum Prozess "Kirchspiel 2030"

Der Kirchenkreis Plön-Segeberg möchte sich in den sogenannten Strukturprozess "Kirchenkreis 2030"  begeben. Auf der Kirchenkreissynode am 22. September wurden den Synodalen entsprechende Pläne zum ersten Mal vorgestellt. Auf der kommenden Synode am 28. November wird dann darüber entschieden, ob der Kirchenkreis gemeinsam mit seinen 35 Kirchengemeinden diesen Weg bestreiten will. Hier erhalten Sie alle aktuellen Informationen zu der Entwicklung des Prozesses. Die wichtigsten Infos zum aktuellen Sachstand haben wir für Sie aufgelistet. Mehr

01.10.2018

Diakonie und Propsteialtenheim unter neuer Leitung

Propst Faehling, Barabara Kempe und Propst Havemann bei der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages.

Mit dem heutigen Tag haben das Diakonische Werk und das Propsteialtenheim im Kirchenkreis Plön-Segeberg eine neue Geschäftsführung. Es ist die aus Nordhessen stammende Barbara Kempe.
Die studierte Diplom-Kauffrau tritt die Nachfolge von Michael Steenbuck an. Steenbuck war seit November 2004 Geschäftsführer. Mit Ende dieses Jahres geht er in den Ruhestand.
Bereits im April hatte Kempe (41) ihren Arbeitsvertrag unterzeichnet.
"Mich erwartet eine anspruchsvolle Tätigkeit, die ich mit großer Motivation angehen werde", erklärte Kempe im Beisein der beiden Pröpste im Kirchnekreis Plön-Segeberg, Dr.Daniel Havemann und Erich Faehling.
Propst Dr. Daniel Havemann äußerte sich zufrieden, dass man mit Kempe eine erfahrene und kompetente Führungspersönlichkeit hatte gewinnen können:"Es gut und wichtig, dass wir diese wichtige Leitungsstelle zeitnah und kompetent besetzen".

Hintergrund Dr. Barbara Kempe:
Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Dienstleistungsmanagement, Marketing an der Universität Bayreuth. In den Nebenfächern studierte Kempe Gesundheitsökonomie und Finnisch, Turku (Finnland) und Palmerston North (Neuseeland) . Ab 2002 war Kempe einige Jahre in der Konzernzentrale der Sana Kliniken AG in Stuttgart und München tätig. Berufsbegleitend schrieb sie bis zum Abschluss 2006 ihre Dissertration, arbeitete etwa zehn Jahre in den Sana Kliniken Ostholstein und als Einrichtungsleiterin des DRK-Krankenhauses Middelburg.
Zuletzt war sie in der Schön Klinik Neustadt für Klinikentwicklung und Projektmanagement zuständig. Dr. Kempe ist verheiratet und hat eine Tochter. Zu ihren Freitzeitaktivitäten gehören unter anderem  Reisen, Angeln, Kanu fahren, Literatur und Joggen.

Bild/svg, Text/mm