nach oben

Wissenswertes über Zarpen

Die Apsis in Zarpen; Stahnke

Die Kirchengemeinde Zarpen ist historisch eng verbunden mit dem Kloster Reinfeld. Hier in Zarpen findet man eine alte Backsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert (1221). Sie zählt zu den ältesten Bauwerken im Kreis und steht unter Denkmalschutz. Die runden Friesen an der Südwand zeigen noch romanische Rundformen, an der Nordseite dagegen schon die zugespitzten Stilmerkmale der Gotik. Auch die Fenster und die Bogenformen des Gewölbes lassen den Übergang von der Romanik zur Gotik erkennen.

In den nahezu 8 Jahrhunderten hat das Bauwerk gelitten. Vor allem die Westseite des Turmes hatte durch die Witterung immer wieder Schaden genommen. Die wiederholt vorgemauerte Ziegelwand zeigt deshalb kaum die wohlgestaltete Gliederung, die noch an den Seitenwänden zu erkennen ist. Für die Erhaltung und Reparatur unserer Kirche waren erhebliche Mittel erforderlich, die unsere Gemeinde nicht alleine aufbringen konnte. Sie wurde dabei von Förderern, in den letzten Jahrzehnten vor allem durch die Kulturstiftung Stormarn, vielen Privatpersonen und Stiftungen unterstützt. [mehr lesen...]

Zum Kirchspiel gehören heute die Orte Badendorf, Dahmsdorf, Heilshoop, Mönkhagen, Pöhls, Ratzbek, Rehhorst, Willendorf und Zarpen (alle Amt Nordstormarn) und 1,5 Pfarrstellen. Die zwei kirchlichen Kindergärten „Arche Noah Zarpen“ und „Unterm Himmelszelt Heilshoop“ werden ergänzt durch die KiTas anderer Träger: „Villa Kinderbunt“ DRK Zarpen, Kindergarten „Gänseblümchen“, Rehhorst, „Badendorfer Spatzennest“.

Der Friedhof der Gemeinde liegt im Norden des Dorfes an der Straße nach Heilshoop. 

Interessante Entdeckungen unter dem Motto "Geschichte und Natur erleben - Seele stärken" können Sie mit dem Fahrrad entlang der Karpfentour machen. Die führt u.a. durch die Kirchengemeinde Zarpen:  Kirchenrouten.eu