nach oben
Matthias-Claudius-Kirche Reinfeld, Foto: W. Cohrs

Die Kirchengemeinde Reinfeld,

die auf ein Zisterzienserkloster von 1190 zurückgeführt werden kann, umfasst die Orte Barnitz, Benstaben, Havighorst, Heidekamp, Lokfeld,  Reinfeld, Steinfeld und Stubbendorf und hat ca. 5800 Gemeindeglieder.

Die Matthias-Claudius-Kirche (1636) ersetzte die bei einem Dammbruch zerstörte Klosterkirche und ist Predigtstätte der 2,5 Pfarrstellen. Besonders erwähnenswert ist das denkmalgeschütze Orgelrückpositiv von 1644. Die Orgel wurde 2004 von der Dresdner Firma Wegscheider neu gebaut.

Die Gemeinde betreibt die große Kindertagsstätte „Sternschnuppe“. Eine umfangreiche Kinder- und Jugendarbeit  mit einem besonderen Konfirmandenunterrichtskonzept prägt sie. Aber auch die musikalische Arbeit mit fünf Chören, Flötengruppe und Posaunenchor sind besondere Kennzeichen.

Die Einrichtung des „Claudius-Mahls“ sammelt regelmäßig eine große Schar von Menschen an einen Tisch im Gemeindehaus und beschäftigt viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

Die Kirchengemeinde ist Trägerin zweier Friedhöfe.

Interessante Entdeckungen unter dem Motto "Geschichte und Natur erleben - Seele stärken" können Sie mit dem Fahrrad entlang der Karpfentour machen. Die führt u.a. durch die Kirchengemeinde Reinfeld:  Kirchenrouten.eu

Die Gemeinde liegt am Jakobsweg.

 

 

Astrid Böhm & Britt Pecher
Christian Frerichs & Britt Pecher
  • Buchtipp

    Verkündigung in Holz

    21.11.14 ǀ Reinfeld/Bad Segeberg 

    Reinfeld „Verkündigung in Holz“  lautet der Untertitel eines kleinen Buches über das Leben und Werk Pastor Alexander Neumanns. Viele seiner Halbreliefs und Skulturen stehen im Kirchenkreis Plön-Segeberg.



    Neumann stammte aus Berlin und erlebte dort als Kind den Bombenkrieg. Schon früh wurde sein Talent als Bildhauer und Musiker erkannt. Er wurde Pfarrer in der Niederlausitz und später in Bansin auf Usedom.
    Aus dieser Zeit entstammen viele Reliefs und Skulturen in Kirchengemeinden der Propstei Segeberg. Zu finden sind sie in Sievershütten, Seth, Neuengörs, Marienkirche Bad Segeberg und Warder. Aber auch in der Reha-Klinik und im Propsteialtenheim in Bad Segeberg  und in der Theodor-Mommsen-Schule in Bad Oldesloe.  Es sind Plastik gewordenen Predigten.
    Nach seiner Pensionierung übersiedelte er mit seiner Frau Ilse nach Reinfeld, wo er seine Schnitzkunst fortsetzte und in Kursen an viele Menschen weiter gab.  Hier starb er  2005.
    Das Buch hat 96 Seiten, 90 Fotos und kostet € 22,- Zu bestellen bei Ilse Neumann, Neuhof 4, 23858 Reinfeld; Tel: 045335725; oder über den Buchhandel: ISBN 978-3-931185-62-6


    W. Stahnke