nach oben

Festakt am 24. August 2018 in Preetz

Richtfest für das Haus am Cathrinplatz

28.08.2018 ǀ Preetz 

Am vergangenen Freitag wurde Richtfest gefeiert. Zu dem Festakt kamen knapp 130 geladene Gäste, darunter auch zukünftige Nachbarn. Nach dreijähriger Vorbereitungsphase und Planung  wurde erst im November vergangenen Jahres der Spatenstich für den Neubau auf dem Cathrinplatz in Preetz gesetzt.  



Hier entsteht eine stationäre Pflegeinrichtung, deren Betreiber das Diakonische Werk des Kirchenkreises Plön- Segeberg GmbH ist. 
Das Sieben-Millionen-Euro- Projekt soll im Frühjahr 2019 bezugsfertig sein.

Wolfgang Krug, Aufsichtsratsvorsitzender der INP Holding AG Hamburg und Bauherr, begrüßte Gäste und Passanten auf dem Cathrinplatz. Mit dem Neubau schaffe man einen Ort der Begegnung mitten im Zentrum, erklärte Krug, denn auch ältere Menschen würden am Geschehen teilnehmen, fuhr er fort.

Grußworte für die Stadt Preetz überbrachte ihr Bürgermeister, Björn Demmin. Wie schnell dieser herausfordernde Bau wachse, habe ihn sehr beeindruckt, sagte Demmin. Er erinnerte daran, dass die Stadtvertretung sich mit dem Bauvorhaben etwas schwer getan habe, fand dafür Verständnis, da es sich um das "letzte Sahne-Grundstück" in Preetz handelte. Die Stadt selbst hätte keine ausreichenden Mittel gehabt, um selbst etwas daraus zu machen, ergänzte Demmin. Die Lösung sei eine schöne und wichtige für Preetz, befand der Preetzer Bürgermeister.
Die neue Pflegeeinrichtung sei ein weiterer Baustein der stufenweisen Betreuung älterer Menschen von der ambulanten zur stationären bis hin zur hospizlichen Begleitung, sagte Propst Erich Faehling im Rahmen einer Andacht. Es stünde dabei nicht allein die moderne Einrichtung und ihrLeistungskatalog im Vordergrund sondern es gehe vielmehr darum, hier einen Zufluchtsort und Geborgenheit zu finden. 
Mathias Koschnitzke sprach den Richtspruch, während die Richtkrone hochgezogen wurde. Der Zimmerergeselle der Zimmerei Elwardt aus Bordesholm – hier beispielhaft genannt für die zahlreichen Gewerke aus der Region, die für den Baufortschritt sorgen.
Musikalisch begleitet wurde die Feierstunde von dem Posaunenchor der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Preetz unter der Leitung ihres Kantors Julian Mallek. 

Bauherr Wolfgang Krug und Propst Erich Faehling luden anschließend zu Speis und Trank in das Haus der Diakonie.

 

Hintergrund

Am Rande des Cathrinplatzes, im Zentrum von Preetz, entsteht das neue Alten- und Pflegeheim. Mit dem am 28. April 2017 unterzeichneten Mietvertrag ist das Diakonische Werk des Kirchenkreises Plön-Segeberg Betreiber der Einrichtung. 
Mitte April 2016 hatte die Kirchenkreissynode auf einer Sondersynode seine Zustimmung dazu gegeben. Das Gebäude wird auf dem schmalen grünen Streifen hinter der Bücherei und dem Kunstkreis bis hin zu einem Sandstreifen, der ehemals als Parkplatz genutzt wurde, gebaut. Es entsteht ein Haus mit einem Staffelgeschoss und einer Twiete, über die man in die Gasstraße gelangt.

Der Neubau mit einer Nutzfläche von 3500 Quadratmetern bietet 63 Einzel- und acht Doppelzimmer für Senioren und Seniorinnen an. 
Harmonisch in die Umgebung eingepasst, bilden bodentiefe Fenster im Wechsel mit kleineren Fenstern, weißem Putz und rotem Klinker die Außenansicht. 
Auf der Dachterrasse haben Bewohner*innen und Besucher*innen einen Blick auf das bunte Treiben auf dem Cathrinplatz. Die dort stattfindenden Veranstaltungen laden durch das ganze Jahr zur Begegnung ein. 
Die rege Nachfrage von Interessierten zeigt, dass die Entscheidung für den Bau richtig gewesen sei, sagt Michael Steenbuck, Geschäftsführer des Diakonischen Werkes. 
Sabine Rathje, Leiterin im Haus am Kirchsee, übernimmt zusätzlich die Leitung des neuen Hauses. Bis zur Eröffnung gilt es 20 neu geschaffene Stellen im Haus am Cathrinplatz zu besetzen, darunter mit 13 Pflegekräften und sieben Mitarbeiter*innen für den Bereich Hauswirtschaft.

 

 

 

Morgenthum