nach oben

Zum 500. Jahrestag der Reformation haben die Gemeinden St. Luke , Ohio USA, und Warder eine Partnerschaft geschlossen

Die Gemeinde der St. Luke Lutheran Church in Columbus, Ohio, hat 1400 Gemeindemitglieder und passt daher auch von der Größe perfekt zu Warder (1700 Gemeindemitglieder).

 

Es sind vor allem die Unterschiede, die diese Partnerschaft reizvoll machen.

Die fangen schon beim Kirchengebäude an.

Norddeutscher Backstein in Warder trifft auf hell getünchte Holzfassade mit Spitzdächern in Columbus.

Einen Unterschied gibt es in der Finanzierung beider Kirchen.

Während wir ein steuerfinanziertes System haben, muss die St. Luke Gemeinde ausschließlich mit Spenden finanzieren.

 

Pastor Steve Brown, ein leidenschaftlicher Angler, steht der Gemeinde seit dem Jahr 2000 vor.

Weitere Hauptamtliche der Gemeinde sind Aaron McCullough, Greg Osborne und Jenny McNamee Kristler.

 

Die Gemeinde präsentiert sich als sehr lebendig, ähnlich wie bei uns gibt es Angebote für die kleinen mit der "Sunday School" die jeden Samstag stattfindet.

Bei uns ist es Doris Lehmann-Behrens, die mit "Godly Play" das Gegenstück aus unserer Gemeinde anbietet.

 

Für Jugendliche und junge Erwachsene wird auch eine "Sunday School" angeboten. Einen eigenständigen Jugendausschuss oder eine Teamerausbildung, wie in Warder, gibt es dort nicht.

 

Dafür leistetet St. Luke mehr Arbeit für die Erwachsenen:Bibelstudium für Frauen, Life-Groups, in denen über den Alltag und Gott diskutiert wird, Quilting-Workshops, Männerfrühstück, Chorproben - im Kalender der Gemeinde stehen fast jeden Tag mehrere Angebote.

 

Musikalisch ist die Gemeinde St. Luke auch sehr stark vertreten und passt schon daher sehr gut zu uns.

 

In Gestaltung der Gottesdienste heben sich beide Gemeinden ab. In St. Luke gibt es zwei Räume für den Gottesdienst. Einen für den klassischen Gottesdienst und einen für den contemporary Service, den weltlicheren Gottesdienst.

Außerdem sind in Ohio sogenannte Hauskreise verbreitet, private Treffen von Kirchengruppen. Da könne man mal über den Horizont hinausblicken und sicher auch noch was lernen.

Etwa dabei, um den Gottesdienst nach draußen zu tragen und die neuen Medien einzusetzen: Gottesdienst im Livestream, Predigten "on demand" auf Youtube, Beamer in der Kirche - medientechnisch können wir in Warder noch einiges von unseren neuen Freunden lernen.

 

Um diese Partnerschaft jetzt mit Leben zu füllen, gemeinsame Projekte zu kreieren, einen Besuch in den USA, einen Gegenbesuch aus Ohio zu planen wird sich eine Arbeitsgruppe, unter der Führung des Kirchengemeinderates, bilden. Aus dem Kirchengemeinderat wurde Jonas Kröning als Kontaktperson bestimmt, der die Zusammenarbeit koordiniert.

 

Das Team um Jonas Kröning wird nach der Besetzung hier vorgestellt.

 

Partnerschaftsvertrag

 

St. Luke Gemeindebrief Januar 2017

 

 

Unsere neuen Freunde können auch hier besucht werden:

www.stlukecolumbus.com

Facebook