nach oben

Seniorenbegleitung

Ausbildung

20.06.2019

Erste Hilfe für Seniorinnen und Senioren

„Erste Hilfe? Das ist doch nur für junge, mobile Menschen und Autofahrer, oder?“
„Was soll ich schon ausrichten können, wenn ich mich nicht einmal mehr hinknien kann?“
„Da mache ich bestimmt etwas falsch.“

Solche Überlegungen führen oft dazu, dass man sich am liebsten gar nicht mit Erster Hilfe befassen möchte. Das ist verständlich. Verständlich ist aber auch, dass jeder von uns selbst gern Hilfe in Anspruch nehmen möchte, wenn man in Not gerät.
Deshalb gibt ein Referent der Firma „Der Dozent“ an diesem Vormittag probate Tipps, z.B.:
- Was ist im Notfall wirklich wichtig?
- Wann muss ich „112“ anrufen?
- Wie kann auch ich helfen?
- Gibt es neue Erkenntnisse?

Der Kurs ist kein abgeschlossener Erste-Hilfe-Kurs. Es werden Grundlagen vermittelt und es wird insbesondere auf häufige Krankheitsbilder älterer Menschen und auf ihre Möglichkeiten eingegangen.

Zeit:               Donnerstag, 20. Juni 2019, von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Ort:                Ev. Bildungswerk, Falkenburger Str. 88,23795 Bad Segeberg
Referentin:    Der Dozent“, Henstedt-Ulzburg
Leitung:        Dorothea Kruse, Bildungswerk (Projekt: Ehrenamtliche Begleitung im Alter)
Kosten:         30 € inkl. Kaffeepause

Anmeldung:     bis 3. Juni 2019
Bildungswerk:
04551 9 63 64 50, ev.bildungswerk@kirchenkreis-ploen-segeberg.de
Rückfragen an:
Dorothea Kruse 04551 898187, d.kruse@kirchenkreis-ploen-Segeberg.de
 

 

Projekt „Ehrenamtliche Begleitung im Alter“

Kirchengemeinden sind Orte, in denen Generationen zusammenkommen. Von Kindertagen an bis ins hohe Alter werden Begegnungen gestaltet  und gelebt.

Mit diesem Projekt unterstützt das Bildungswerk Kirchengemeinden rund um Fragen des Alters:

- Veranstaltungen für Ältere, Angehörige und Interessierte werden im Bildungswerk angeboten.

- Auf Anfrage der Kirchengemeinden werden vor Ort Veranstaltungen konzipiert und ggf. in der Durchführung unterstützt.

- Bestehende Modelle für Ehrenamtliche Begleitung im Alter und Generationen verbindende Ansätze werden vorgestellt und mit der Kirchengemeinde abgestimmt.

- Weitere Projektideen können gemeinsam mit Kirchengemeinden entwickelt werden.