nach oben

15.08.2016

„Hier fahre ich und kann nicht anders“ – eine Rundreise durch die Probstei am Reformationstag 2016

Am Montag, den 31. Oktober 2016, möchten die Pastoren der Probstei mit allen, die Zeit und Lust haben, eine Reformations-Rundreise durch die Kirchengemeinden der Probstei unternehmen. Ein Reisebus der Firma Ruser ist reserviert und wird für uns bereit stehen.

Wir planen, um 19:00 Uhr in Schönberg auf dem Marktplatz zu starten. Dann geht die Fahrt mit dem Bus über Laboe und Probsteierhagen, Giekau und Selent, bis wir schließlich gegen 22.30 Uhr in Schönberg unsere Rundreise beenden.

An jeder Kirche halten wir an, steigen aus, und überall wird es etwas Besonderes geben: Lieder zur Reformation mit dem Posaunenchor in Laboe, eine gemeinsame Stärkung mit geteiltem Brot in Probsteierhagen, eine Meditation zur Lutherrose in Giekau, erfrischende Trauben in Selent und zum Abschluss Luthers Abendsegen bei Kerzenlicht in Schönberg.

Um Anmeldung wird gebeten im Kirchenbüro der jeweils eigenen Kirchengemeinde bis zum Freitag, 30.09.2016. Die Kosten für den Bus teilen sich die Kirchengemeinden mit den Teilnehmenden – und bitten um einen Beitrag von € 5,00 pro Person.

 

Und auch, wer nicht mit dem Bus unterwegs sein möchte, sondern selbständig zu der einen oder anderen Veranstaltung dazukommen möchte, ist herzlich willkommen.

 

Die vorläufige Zeitplanung sieht so aus:

19:00 Uhr, Schönberg, Marktplatz an der Kirche, Abfahrt mit dem Bus

19:25 Uhr, Beginn in Laboe, Anker-Gottes-Kirche

20:00 Uhr, Beginn in Probsteierhagen, Claus-Harms-Haus (neben der Kirche)

20:45 Uhr, Beginn in Giekau, St.-Johannes-Kirche

21:30 Uhr, Beginn in Selent, St. Servatius Kirche

22:10 Uhr, Beginn in Schönberg, Kirche

 

Ausgeheckt haben diese Tour die Pastoren der Probstei – und die freuen sich auf das gemeinsame Unterwegs-Sein.

 

awl

 

 

 

04.07.2016

Kirchenerkundung für Kinder

Gemeinsam mit seinen Konfirmandinnen lädt Pastor Lüdtke zur Erkundung der Schönberger Kirche ein.

Am Mittwoch, 13. Juli 2016, geht es um 16:00 Uhr am Brunnen auf dem Schönberger Marktplatz los.

Das kindgemäße, rund einstündige Programm bietet allerhand: Die Kirche außen umrunden und innen vermessen, drinnen Lieblingsplätze suchen und zum Leuch-ten bringen, viele Kleinigkeiten und Details entdecken und anderes mehr.

Gedacht ist diese Erkundung für Kinder im Grundschulalter – Eltern und Großeltern sind herzlich willkommen!

awl

 

 

 

20.05.2016

Stellenausschreibung KiTa-Leitung

Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schönberg sucht für ihre Kindertagesstätte "Tausendfüßler" zum 01. September 2016 eine Sozialpädagogin / einen Sozialpädagogen oder eine Erzieherin / einen Erzieher als Leiterin / Leiter der Kindertagesstätte.

Die evangelische Kindertagesstätte „Tausendfüßler“, Am Hang 16 in 24217 Schönberg / Holstein, ist eine Einrichtung mit zurzeit drei Ü 3-Gruppen. Künftig wird eine U 3-Gruppe hinzukommen. Die Einrichtung wird dann 74 Plätze haben.

Der Betreuungs-, Erziehungs- und Bildungsauftrag der Kindertagesstätte wird in kirchlicher Verantwortung selbstständig wahrgenommen. Die Mitgliedschaft in der Nordkirche oder einer anderen christlichen Kirche, die der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) angehört sowie die Bereitschaft zu religionspädagogischer Arbeit werden vorausgesetzt.

Der Stellenumfang beträgt 39 Wochenstunden. Es wird eine angemessene Freistellung für Leitungsaufgaben gewährt. Die Vergütung erfolgt entsprechend der Entgeltgruppe K 9 Kirchlicher Arbeitnehmerinnen Tarifvertrag (KAT). Das Anstellungsverhältnis ist unbefristet.

Wir wünschen uns Teamfähigkeit und Sensibilität im Umgang mit den Eltern und Kindern sowie Beständigkeit, Zuverlässigkeit und verantwortungsvolles Arbeiten.

Ihre Bereitschaft zur Übernahme von Leitungsaufgaben, zur Umsetzung des kirchlichen Profils der Einrichtung und zur Supervision setzen wir voraus.

Wir erwarten, dass Sie Verantwortung übernehmen für

  • die Umsetzung der Einrichtungskonzeption und der Qualitätsmanagementhandbücher,
  • das pädagogische Handeln der Mitarbeitenden,
  • die Führung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und
  • die Betriebsführung.

 

Ihre Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf richten Sie bitte bis zum 12. Juni 2016 an den Vorsitzenden des Kirchengemeinderates der Kirchengemeinde Schönberg, Pastor Andreas W. Lüdtke, Niederstraße 15, 24217 Schönberg.

Für Rückfragen und die Vereinbarung von Hospitationen steht Ihnen unsere Kindergartenleiterin Frau Linda Fischer, Tel. 0 43 44 / 12 07 zur Verfügung.

 

awl

 

 

 

07.03.2016

Schönberger Konfirmandengruppe drittbestes Team der Nordkirche

Hintere Reihe: Carlotta Fiebing, Hannah Bensien, Maya Schmitz, Vanessa Klein (beim Kirchenkreisturnier noch dabei, diesmal verletzt), Robin Witt und Jano Göllner. Vordere Reihe: Julian Radzwill, Lennart Neurath und Nils Weimann

Am Sonnabend, den 05. März 2016, erreichten die Schönberger Mädchen und Jungen den dritten Platz beim Endturnier der Nordkirche in Lübeck. Zu diesem Kirchengebiet gehören insgesamt 1.028 Kirchengemeinden in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg Vorpommern.

Nachdem zunächst die Qualifikationsturniere auf den Kirchenkreisebenen stattgefunden hatten, maßen sich in der Hansestadt nun die Siegermannschaften. Um daran teilnehmen zu können, hatte die Schönberger AWO den beiden Betreuern, Trainer Thomas Sütel und Pastor Andreas Lüdtke, für diese Fahrt mit dem Konfirmandenteam ihren Bus kostenlos zur Verfügung gestellt.

Und die Teilnahme hat sich wirklich gelohnt: Hannah Bensien, Carlotta Fiebing, Jano Göllner, Lennart Neurath, Julian Radzwill, Maya Schmitz, Nils Weimann und Robin Witt boten eine gute und mannschaftlich geschlossene Leistung und mussten sich nur den Teams aus Bokhorst (Kirchenkreis Altholstein) und Hohn (Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde) geschlagen geben, die dann in der Abschlusswertung die ersten beiden Plätze belegten.

 

awl

 

 

 

22.02.2016

Feuerwehr Stakendorf feiert 125sten Gründungstag mit einem festlichen Jubiläumsgottesdienst in der Schönberger Kirche

Fotos: Hauke Rethwisch

Am Sonntag, dem 21. Februar 1891, gründeten etwa 30 Stakendorfer Männer ihre Freiwillige Feuerwehr. 125 Jahre später – auf den Tag genau – feierte die Stakendorfer Wehr mit vielen befreundeten Wehren aus dem Amtsbereich Probstei dieses Ereignis mit einem Gottesdienst.

Was für ein hohes Ansehen die Freiwillige Feuerwehr insgesamt in der Bevölkerung genießt, zeigte sich auch an der hohen Zahl von Zivilisten, die den Weg in die Kirche gefunden hatten – darunter auch Amtsvorsteher Wolf Mönkemeier.

Im Gottesdienst wirkten – an der Seite von Pastor Andreas W. Lüdtke – durch Lesungen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr ebenso mit wie die Kameradinnen Vivien Bern, Janne Radzwill und Laura Stoltenberg-Frick sowie der Stakendorfer Bürgermeister Ernst Hansen.

In seiner Ansprache berichtete der Gemeindewehrführer Andreas Buchweitz von einem belastenden Einsatz und der anschließenden Verarbeitung des Erlebten. Außerdem betonte er, dass ein Kreuz an einer Unfallstelle ihn immer wieder daran erinnere, „dass es wichtigere Sachen gibt als mit Wasser vollgelaufene Keller und überschwemmte Zeltplätze.“ Dieser ernsthafte Ton kam gut an – beschrieb er doch treffend den Alltag der Feuerwehrleute, die immer wieder Gesundheit und Leben für die Bevölkerung riskieren.

Die nächste Station der Feierlichkeiten in diesem Gründungsjahr ist der Festkommers, der am 14. Mai um 16:30 Uhr in der Festscheune auf dem Hof Lamp begangen wird.

 

awl

 

 

 

 

15.02.2016

Gedanken zur Passionszeit

„Eines Tages fällt dir auf, dass du 99 % nicht brauchst. Du nimmst all den Ballast und schmeißt ihn weg. Denn es reist sich besser mit leichtem Gepäck. Du siehst dich um in deinem Leben. Siehst ein Kabinett aus Sinnlosigkeiten, siehst das Ergebnis von Kaufen und Kaufen von Dingen, von denen man denkt, man würde sie irgendwann brauchen. Siehst die Klamotten, die du nie getragen hast und die du nie tragen wirst und trotzdem bleiben sie bei dir. Zu viel Spinnweben und zu viel Kram. Zu viel Altlast in Tupperwaren. Und eines Tages fällt dir auf, dass du 99 % davon nicht brauchst. Du nimmst all den Ballast und schmeißt ihn weg. Denn es reist sich besser mit leichtem Gepäck, mit leichtem Gepäck.“

Diese Zeilen stammen von der Gruppe ‚Silbermond‘, ihr Lied heißt „Leichtes Gepäck“. Dieses Stück legt seinen Finger bei mir genau dorthin, wo es weh tut. Es gibt wirklich so viele schöne Sachen. Nur, leider habe ich schon genug. Eigentlich habe ich sogar schon viel zu viel. Zum Beispiel Jacken. Oder T-Shirts. Oder Hosen. Oder … Trotzdem kaufe ich gerne neue. Wovon ich tatsächlich zu wenig habe, das ist Platz. Brauche ich die wirklich alle? Wie oft habe ich sie tatsächlich angezogen?

Wie viel brauche ich eigentlich? Wann ist es genug?

Fasten ist ein altes Wort für den Satz: Weniger ist mehr. Gerade in der Zeit vor den hohen Festtagen, vor Weihnachten und vor Ostern, könnten wir ihn wieder entdecken. Schließlich sind die Fastenzeiten doch traditionell Zeiten des Verzichts. Für Gott. Und für uns.

Verzichten, nicht aus Selbstquälerei, sondern zur Wiederentdeckung dieser alten Wahrheit: Weniger ist mehr. Weniger kaufen, das bedeutet mehr Zeit und mehr Geld für anderes. Zum Beispiel für das Teilen mit anderen. Weniger Essen kann bedeuten, bewusster zu leben. Weniger Fernsehen kann mehr Ruhe bedeuten, vielleicht auch mehr echte Kontakte – eventuell sogar mehr Lebensqualität?

Stimmt er also, der Satz: Weniger ist mehr?

Die 99 % von ‚Silbermond‘ sind eine steile Ansage.

Wieviel Prozent sind es bei mir? Bei Ihnen? Bei Dir?

Finden wir es heraus. Die Passionszeit lädt uns dazu ein.

 

Ihr Andreas W. Lüdtke

 

awl

 

 

 

30.01.2016

Kirchengemeinde Schönberg gewinnt das Kirchenkreisturnier 2016

Hintere Reihe: Vanessa Klein, Hannah Bensien, Julian Radzwill, Robin Witt, Jano Göllner, Nils Weimann. Vorne: Lennart Neurath.

Ein kleines, aber feines Fußball-Turnier für Konfirmandinnen und Konfirmanden – organisiert von Thomas, Jascha und Luca Sütel in Zusammenarbeit mit Pastor Andreas Lüdtke – fand am 30. Januar in der Schönberger Sporthalle statt.

Unter der Leitung von Schiedsrichter Maximilian Wildfeuer maßen sich drei Mannschaften aus Bad Segeberg, Selent und der gastgebenden Kirchengemeinde jeweils in Hin- und Rückspiel à 15 Minuten.

Am Ende haben die Mädchen und Jungen aus Schönberg deutlich und verdient gewonnen. Ihre Spiele gegen Selent entschieden sie mit 4:1 und 2:0 für sich; gegen das Team aus Bad Segeberg gelangen ebenfalls zwei Siege mit den Ergebnissen 9:1 und 8:1.

„Die Mannschaft hat eine überzeugende Leistung geboten. Ich bin wirklich stolz!“, zeigte sich Trainer Thomas Sütel hocherfreut. Mit insgesamt nur drei Gegentoren erwies sich Lennart Neurath als bester Torhüter. Vor ihm agierten Julian Radzwill und Nils Weimann mit viel Ruhe und großer Übersicht und glänzten darüber hinaus auch noch als Kunstschützen. Robin Witt kämpfte unermüdlich auf der linken Außenbahn und gab keinen Ball verloren. Die stürmenden Mädchen Hannah Bensien und Vanessa Klein brachten es auf insgesamt vier Tore. Und Jano Göllner setzte sich an diesem Vormittag mit beinahe unglaublichen 12 Treffern die Krone des Torschützenkönigs auf.

Die nächste Station ist nun Lübeck, wo sich am 05. März die Siegermannschaften der insgesamt 13 Kirchenkreise der Nordkirche miteinander messen. Dort treffen die Schönberger dann auf Teams aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

 

awl

 

 

 

05.01.2016

Riesengroße Unterstützung für "Brot für die Welt"

In unseren Heiligabend-Gottesdiensten 2015 um 15:00 h (Familiengottesdienst), 17:00 h (Christmette mit Posaunen- und Gospelchor) und in der Christvesper um 23:00 h, in der unsere Kantorei gesungen hat, wurde traditionell für die Arbeit von "Brot für die Welt" gesammelt. Die Summe der drei Kollekten beträgt insgesamt 3.328,48 € !

Vielen, vielen herzlichen Dank für diese riesengroße Unterstützung!

 

awl

 

 

 

05.01.2016

Neue Nachrichten in Kürze hier verfügbar!

Liebe Leserinnen und Leser,

Ihre und Eure Kirchengemeinde wünscht ein frohes und gesegnetes Jahr 2016!

Als Jahreslosung ist dieser Vers aus dem Buch des Propheten Jesaja (Kapitel 66, Vers 13) ausgewählt: "Gott spricht: 'Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.'" Mögen diese tröstenden Worte und - vor allem - Gott selber Sie und Euch begleiten!

Was in der Vergangenheit in unserer Kirchengemeinde geschehen ist, lässt sich hier mühelos nachverfolgen. Und die neuen Meldungen erscheinen hier in Kürze!

 

awl

 

 

 

17.07.2015

Lüdtke goes Scotland

In der Zeit von Anfang August bis Mitte Oktober 2015 wird Pastor Andreas W. Lüdtke an der schottischen Westküste, auf der Insel Iona, ein ‚Mini-Sabbatical‘ verbringen.

Getreu der Grundregel der Benediktiner ‚Ora et labora‘ – ‚Bete und arbeite‘ wird Lüdtke in der im 6. Jahrhundert gegründeten Klosteranlage an den Gebetszeiten teilnehmen und außerdem in der Küche des Gästehauses arbeiten.

Und diese Mischung ist es auch, die ihn besonders reizt. Auf Nachfrage sagte er: „Ich freue mich auf die festen Andachts- und Gottesdienstzeiten, die meinen Tagen dort eine Struktur geben werden. Und dann mit den anderen Volunteers – aus aller Herren Länder – die gemeinsamen Mahlzeiten zubereiten – herrlich! Hoffentlich nehme ich nur zu an Weisheit und nicht an Gewicht!“

Vertreten wird Lüdtke während dieser Zeit von Pastor Götz Scheel aus Meddewade (Nähe Bad Oldesloe). Zusammen mit Pastor Sabrowski wird Pastor Scheel alle Amtshandlungen in der Kirchengemeinde Schönberg wahrnehmen.

Die Verantwortung für die Geschäftsführung unserer Kirchengemeinde liegt während dieser Zeit in den Händen von Prof. Dr. Nebendahl.

 


ts & awl

 

 

 

21.04.2015

Kaffeenachmittag für Flüchtlingshelfer am Sonnabend, dem 9. Mai 2015

Die katholische St. Ansgar-Gemeinde und die evangelische Kirchengemeinde Schönberg haben sich vor einiger Zeit zusammengesetzt und ein kleines Projekt geplant.

In Rücksprache mit dem Ehepaar Henner und Sabine Meckel, die sich als Kümmerer für die hiesigen Flüchtlinge engagieren, wollen die beiden Kirchengemeinden gemeinsam alle ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer zu einem Kaffeenachmittag einladen.

Dieser Nachmittag am Sonnabend, dem 9. Mai soll um 15:00 Uhr mit einer kurzen ökumenischen Andacht in der evangelischen Kirche beginnen und dann mit einem Kaffeetrinken im ev. Gemeindehaus fortgesetzt werden.

Auf diese Weise wollen die Veranstalter nicht nur ihre Wertschätzung für dieses gute ehrenamtliche Engagement zum Ausdruck bringen, sondern den Helferinnen und Helfern auch eine Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch bieten.

Um die Kaffeetafel planen zu können, bitten wir um Anmeldung im Ev. Kirchenbüro bis zum 30. April 2015 unter der Telefonnummer 04344/2382.

 

gs

 

 

 

02.04.2015

Der aktuelle Kirchenbote - jetzt auch hier zum Nachlesen!

Die gewünschte Abbildung zum Vergrößern bitte mit der linken Maustaste anklicken. Vom geöffneten Bild aus können Sie dann über die weiße Pfeilspitze im schwarzen Kreis vor und zurück navigieren.

Diejenigen Seiten unseres Kirchenboten, auf denen die Namen und Adressen unserer Konfirmandinnen und Konfirmanden abgedruckt sind, erscheinen aus Datenschutzgründen hier nicht.

18.03.2015

Brennholz zu verkaufen

Diverse Bäume in unserem Bruchwald mussten gefällt werden. Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schönberg bietet Gemeindegliedern an, das liegende Eschenholz aus dem Pastorenbrook zum Preis von 15 Euro pro Festmeter zum Selbsterwerb zu kaufen.

Weitere Informationen bei unserem Kirchengemeinderat Eggert Lenkersdorf, Tel.: 0 43 44 - 81 99 46.

 

awl

 

 

 

09.03.2015

Einladung zum Friedensgottesdienst am 11. März 2015 um 19:00 Uhr in unserer Kirche

Der Kirchenkreis Plön-Segeberg und unsere Kirchengemeinde laden gemeinsam ein zu einem Friedensgottesdienst am kommenden Mittwochabend.

Um das nebenstehende Plakat zu vergrößern, bitte mit dem Mauszeiger anklicken.

 

awl

 

 

 

23.02.2015

So seh'n Sieger aus! Schönberger Konfis gewinnen das Kirchenkreisturnier

Hinten von links: Dennis Zimmermann, Lara Dibbern, Alicia Schildknecht, Tobias Buddatsch, Maximilian Wildfeuer und Jan-Niklas Makoben. Vorne von links: Theresa Makoben, Carolin Heuschkel, Tim Waack und Kim Posor. Es fehlen Berit Hahndorf und Paul Maaßen.

Am Sonnabend, 21. Februar 2015, trafen sich insgesamt 33 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus den Kirchengemeinden Giekau, Schönberg und Wankendorf. In der Sporthalle der Schönberger Gemeinschaftsschule ermittelten sie in zwölfminütigen Hin- und Rückspielen das beste Team unseres Kirchenkreises Plön-Segeberg im KonfiCup.

Hier die Begegnungen in einem Überblick:

Schönberg – Wankendorf 5:0 Tore: Jan-Niklas Makoben (3), Maximilian Wildfeuer (2)

Wankendorf – Giekau 0:2

Giekau – Schönberg 0:2 Tore: Jan-Niklas Makoben (2)

Wankendorf – Schönberg 0:4 Tore: Carolin Heuschkel (2), Tobias Buddatsch, Jan-Niklas Makoben

Giekau – Wankendorf 4:2

Schönberg – Giekau 3:0 Tore: Jan-Niklas Makoben, Tobias Buddatsch, Tim Waack

Es schnell zu erkennen: Unsere Jugendlichen - von ihrem Trainerteam Jascha und Thomas Sütel bestens eingestellt - haben alle Spiele gewonnen, die meisten Tore geschossen und keinen Gegentreffer hinnehmen müssen!

Die nächste Station ist nun die Plöner Sporthalle Am Schiffsthal. Dort werden die Schönberger Konfirmandinnen und Konfirmanden den Kirchenkreis Plön-Segeberg am 21. März 2015 beim Turnier unserer Landeskirche vertreten. 

 

awl

 

 

27.01.2015

KonfiCup-Kirchenkreisturnier in Schönberg am 21. Februar 2015

KonfiCup - das bedeutet: Konfirmandinnen und Konfirmanden spielen gemeinsam in einer gemischten Mannschaft für ihre Kirchengemeinde. Dieses sportliche Ereignis gibt es bereits seit einigen Jahren.

Den bislang größten Erfolg für unsere (damals noch Nordelbische) Landeskirche errang das Schönberger Team, das 2011 in Berlin beim EKD-Turnier den 3. Platz belegte.

 

Auch in diesem Jahr soll es wieder den Nordkirchen-Konfi-Cup geben. Das Turnier findet statt am 21. März 2015 in Plön. Zu diesem landeskirchlichen Finalturnier sind alle Kirchenkreise der Nordkirche eingeladen, jeweils eine Mannschaft zu entsenden.

Eine Mannschaft aus dem Kirchenkreis Plön-Segeberg – aber welche? Um das zu ermitteln, werden wir vier Wochen vorher unser Turnier in der Schönberger Sporthalle durchführen.

Die Kirchengemeinde Schönberg lädt Teams aus unserem Kirchenkreis herzlich ein, am Sonnabend, den 21. Februar 2015, von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr in der Sporthalle der Gemeinschaftsschule in 24217 Schönberg, Friedhofsweg 8, das Siegerteam unseres Kirchenkreises zu ermitteln. Es sind ausreichend Parkplätze direkt an der Halle verfügbar. Hallenzutritt und Möglichkeiten zum Aufwärmen und Einspielen ab 09:30 Uhr; Fans sind herzlich willkommen!

 

Bei unserem Turnier – wie auch beim landeskirchlichen Finalturnier – gelten die folgenden Regeln:

1. Jede Kirchengemeinde kann zu diesem Turnier ein Team aus einer Kirchengemeinde stellen. Alternativ kann ein Team aus einer Region aufgestellt werden, in der die Jugendarbeit und / oder der Konfirmandenunterricht gemeinsam gestaltet werden.

2. Ein Team besteht aus bis zu 12 Konfirmand_innen. Auf dem Kleinfeld stehen fünf Feldspieler_innen und ein_e Torhüter_in, wobei immer mindestens zwei Vertreter_innen eines Geschlechts auf dem Feld spielen müssen.

3. Spielberechtigt sind die Konfirmand_innen, die im Jahr 2015 konfirmiert werden und am 21. März 2015 nicht älter als 15 Jahre alt sind.

4. Die Gewinner des Turniers in Schönberg nehmen am landeskirchlichen Finalturnier am 21. März 2015 in Plön teil. Wer dort gewinnt, vertritt die Nordkirche beim Abschlussturnier der EKD am 01. Mai 2015 in Köln.

Verbindliche Anmeldung durch die Gemeindepastorinnen und -pastoren unseres Kirchenkreises bis zum 14. Februar 2015 bitte an Pastor Andreas W. Lüdtke.

 

awl

 

 

 

14.01.2015

Reinigung unserer Orgel durch den Ostfriesischen Orgelservice

Aus Ostfriesland haben sich Christian Wachtendorf und Thomas Franzmeier auf den Weg gemacht, um unsere Orgel zu reinigen. Dieser Fachbetrieb aus Wiesmoor entnimmt sämtliche Pfeifen, reinigt sie und wird nach dem Einsetzen die 'Königin der Instrumente' auch neu intonieren.

Der Blick in das Innere einer Orgel und die Ansicht der ausgebauten Pfeifen - was für den Laien etwas ganz Besonderes darstellt, ist für die beiden Handwerker liebgewordene und langjährige Routine. Und mit seinem geschulten Blick hat Wachtendorf auch gleich die nächste 'Baustelle' ausgemacht: "Schauen Sie, der Tremulant", sagt er, "das weiße Leder ist rissig. Das machen wir nachher natürlich mit. Der wird neu eingeledert."

Und während Wachtendorf die nächste Pfeife zur Reinigung in die Hand nimmt, erzählt er, dass er damals schon dabei gewesen ist, bei der letzten Restaurierung dieser Orgel vor 20 Jahren. "Ich bin eben ein Fossil.", schmunzelt er und setzt gemeinsam mit Franzmeier seine Arbeit fort.

Der Kirchengemeinderat ist froh, dass diese Reinigung jetzt durchgeführt werden kann und dankt vor allem dem "Verein zum Erhalt der evangelischen Kirche Schönberg e.V" und den vielen anderen Menschen, die solche notwendigen Maßnahmen unterstützen.

Um die Fotos zu vergrößern, bitte mit dem Mauszeiger anklicken.


awl

 

 

 

13.01.2015

Heiligabend-Kollekte ausgezählt

Die Kollekte an Heiligabend ist traditionell für die Arbeit von "Brot für die Welt" bestimmt. In den drei Gottesdiensten am 24.12.2014 in unserer Kirche wurden insgesamt  3.345,70 Euro für diese wichtige Arbeit gegeben. 

Herzlichen Dank dafür!

awl

 

 

 

10.01.2015

Wer kommt mit nach Stuttgart zum Kirchentag?

Der diesjährige Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) findet vom 03. - 07. Juni 2015 in Stuttgart statt. Der Kirchenkreis Plön-Segeberg bietet interessierten Menschen ab 15 Jahren die Möglichkeit, gemeinsam mit einem Bus dorthin zu reisen. Eine Schulbefreiung für die Teilnahme wird in der Regel gewährt.

Übernachten werden wir in einem Gemeinschaftsquartier, wo es auch Frühstück gibt. Für die weitere Verpflegung sind die Teilnehmenden selbst verantwortlich.

Die Kosten für Hin- und Rückfahrt im Reisebus, Dauerkarte (Eintrittskarte zum Messegelände und Fahrausweis für das Stuttgarter Verkehrsnetz) und Übernachtung mit Frühstück liegen für Schüler_innen und Student_innen bei 145,- Euro; Menschen ohne Ermäßigung zahlen 189,- Euro.

Weitere Informationen, Formulare für Anmeldung und Schulbefreiung gibt es bei Pastor Andreas W. Lüdtke. Anmeldeschluss ist der 15. Februar 2015.

Für alle Angemeldeten wird es über unseren Kirchenkreis rechtzeitig vor dem DEKT noch ein Vorbereitungstreffen geben.

Mehr allgemeine Informationen zu diesem ganz besonderen Ereignis gibt es hier

awl

 

 

 

05.02.2014

Ab Juni 2014 eigene Teamerausbildung in der Probstei

Die Kirchengemeinden Giekau, Laboe, Probsteierhagen, Schönberg und Selent bieten gemeinsam eine Ausbildung zur Teamerin / zum Teamer an.

Diese Schulung kann am Ende mit dem Erwerb der „JuLeiCa“ (Jugendleiter-Card) abgeschlossen werden.

Die Ausbildung beginnt im Juni 2014 mit wöchentlichen Tref-fen (jeweils am Mittwoch, abends), umfasst drei Wochenenden und endet mit einem Einsegnungsgottesdienst im Mai 2015.

Dieses Angebot richtet sich an alle, die Lust haben, in ihrer Kirchengemeinde und darüber hinaus Verantwortung zu übernehmen auf Freizeiten für Kinder und Jugendliche, bei Projekten und Festen.

Die Jugendlichen, die sich anmelden wollen, sollten konfirmiert und mindestens 14 Jahre alt sein. Die Kosten für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer betragen einschließlich Freizeiten und Material nur € 50,- für die gesamte Ausbildungszeit.

Für Nachfragen wendet Euch bitte an Eure Pastoren Andreas W. Lüdtke und Gerhard Sabrowski. Die Gesamtkoordination liegt in den Händen von Christoph Thoböll, Pastor in Probsteierhagen.

awl

 

 

09.01.2014

Projekt gegen Bildungsarmut

Kirchengemeinde initiiert Unterstützung für Schulkinder

Denjenigen Schülerinnen und Schülern am Schönberger Förderzentrum, die an einer Lernschwäche leiden, vor Ort zu helfen – diesem Wunsch wollte die Kirchengemeinde Taten folgen lassen und rief das Projekt „sA'ad“ ins Leben. Dieses hebräische Wort hat die deutschen Bedeutungen „Unterstützung“, „Hilfe“ und „soziale Fürsorge“.

Praktisch sieht dies so aus, dass eine erfahrene Kraft die Kinder und Jugendlichen bereits während der Unterrichtsstunden in der Aufnahme des Lernstoffs unterstützt und dazu ermutigt, sich in das Unterrichtsgeschehen einzubringen. Ergänzt wird diese Unterstützung durch junge Erwachsene, die - im Austausch mit den Lehrkräften stehend - dann am Nachmittag den bereits vermittelten Stoff durch gezielte Hausaufgabenbetreuung vertiefen.

Der Kirchenkreis Plön-Segeberg leistete mit 500,- Euro die notwendige Anschubfinanzierung. Durch Spenden und Kollekte konnte die Schönberger Kirchengemeinde diese Summe um weitere 170,61 Euro aufstocken. Und dann ging es Schlag auf Schlag: Eine private Initiative stellte 250,- Euro zur Verfügung und der neu gegründete Lions-Club „Wagrien“ überwies mit 1.300,- Euro den Löwenanteil für „sA'ad“.

Durch das Projekt werden zurzeit zwei Jungen gefördert, ein dritter wird in Kürze ebenfalls davon profitieren können. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Pastor Andreas W. Lüdtke, Tel.: 04344-1453.

awl

 

 

  • 8 Thesen zur Suizidprävention

    "Damit das Leben weitergeht"

    15.08.2016 ǀ EKD 

    Die TelefonSeelsorge der katholischen und evangelischen Kirche in Deutschland hat die Broschüre „Suizidprävention – Damit das Leben weitergeht“ veröffentlicht.



    In acht Thesen begründen die Kirchen ihr christliches Engagement für die Prävention von Suizid und würdigen die Bedeutung der mitmenschlichen Hilfe der TelefonSeelsorge.
    Im Jahr 2015 wurden in Deutschland etwa 56.000 Gespräche entgegen genommen, in denen Menschen von Suizid, suizidalen Absichten oder Erfahrungen sprachen. Deutlich wird dabei, wie eng Suizidalität mit fehlenden sozialen Kontakten und Erfahrungen von Ausgeschlossensein verbunden sind.
    Der größte Anteil der Anrufenden lebt allein (72 Prozent), etwa die Hälfte der Anrufe kommt von Menschen, die entweder erwerbsunfähig (31 Prozent) oder arbeitslos (19 Prozent) sind.
    In 55 Prozent der Gespräche benennen die Anrufenden eine psychische Erkrankung.

    Die Broschüre zum Download