nach oben

Wissenswert

Die 1894 im neugotischen Stil erbaute Dorfkirche lädt ein zum Verweilen. Still zu werden. Auf Gott zu hören. Ein Ort der Ruhe, des Friedens. Dabei liegt sie gar nicht so weit entfernt  von einer der wichtigen Verkehrsadern in Nord-Süd Richtung: der B404/ Autobahn 21. Das pulsiert das mobile Leben vorbei. Nur wenige Autominuten braucht man, um über die Autobahnabfahrt Stolpe/Wankendorf zu diesem Gotteshaus zu gelangen. Zwar in Wankendorf gelegen, findet die alte Dorfkirche sich doch nicht im Dorfkern, sondern am Dorfrand – zwischen den beiden Dörfern Wankendorf und Stolpe. Eine Kirche, die die Dörfer und die sieben Güter Löhndorf, Nettelau, Depenau, Horst, Diekhof, Perdoel und Bockhorn verbindet. Die altehrwürdigen Gemäuer beheimaten eine lebendige Gemeinde. Hier geht es lebhaft und  kreativ, freundlich und herzlich zu. In gut besuchten Gottesdiensten, in denen Kinder lachen, kräftiger Gesang zu Gottes Lob erschallt, ehrliche Gebete zu ihm emporsteigen.
Die Kirchengemeinde hat einen engagierten und starken Kirchengemeinderat mit seiner Vorsitzenden Pastorin Dr. Ulrike Jenett. Ulrike Jenett ist seit Februar 2011 Pastorin in Wankendorf. Weiter hauptamtliche MitarbeiterInnen der Gemeinde sind eine Jugendwartin und ein Friedhofsmitarbeiter . Im Kirchenbüro sind
Dunja Kreutzfeldt und Daniela Prietz Ansprechpartnerinnen für wichtige Themen und Anfragen in und aus der Gemeinde. Weitere Informationen - zb über Baumbestattungen auf dem Wankendorfer Friedhof - erfahren Sie hier (bitte klicken).