nach oben

Wahlvorbereitung

Kirchenkreissynode beschließt Wahlkreis-Zuschnitte

16.02.2017 ǀ Bad Segeberg 

Nun kann die Kandidatensuche für die neue Synode des Kirchenkreises Plön-Segeberg losgehen: Am Mittwoch hat das amtierende Kirchenparlament auf seiner Sitzung in Bad Segeberg den letzten Beschluss für die Wahl im September gefasst. Dabei ging es vor allem um den Zuschnitt der acht Wahlkreise.



„Die Herausforderung war es, die Wahlkreise so zuzuschneiden, dass auch Vertreterinnen aus den kleinen Kirchengemeinden eine gute Chance haben, in die neue Synode zu kommen“, sagte Propst Erich Faehling nach der Sitzung. „Wir wollen, dass der Kirchenkreis mit seinen Stadt- und Landgemeinden auch in der neuen Synode möglichst ausgewogen vertreten ist“, sagte Faehling. „Das ist gelungen“.

Die drei größten Kirchengemeinden (Oldesloe, Segeberg und Preetz) bilden jeweils einen eigenen Wahlkreis. Die fünf anderen Wahlkreise bestehen aus fünf bis acht, meist regional zusammenhängenden Gemeinden. In jedem Wahlkreis werden zwischen sieben und dreizehn Synodale gewählt - je nachdem wie viele Kirchenmitglieder in diesem Bereich leben. Die neue Synode wird aus 88 Kirchenparlamentariern bestehen – 80 werden von den Kirchengemeinderäten gewählt, acht können berufen werden. Synoden-Präses Peter Wiegner appellierte an die Synodalen „jetzt schon loszugehen und gute Leute zu gewinnen“. Die Wahl zur Kirchenkreis-Synode im September ist die erste nach den Gesetzen der 2012 gegründeten Nordkirche.

Die Synode hat außerdem den Jahresabschluss für das Jahr 2015 angenommen und bestimmt, wie der Überschuss (1,193 Millionen Euro) verwendet werden soll. 385.000 Euro gehen an die Kirchengemeinden (drei Euro pro Gemeindemitglied), 31.000 Euro an das Bildungswerk, 35.000 Euro an das Diakonische Werk. 741.000 Euro in die Baurücklage. Anschließend beschlossen die Synodalen den Haushaltsplan für 2017. Der Kirchenkreis rechnet mit Kirchensteuer-Einnahmen von 15,8 Millionen Euro. Davon gehen 7,5 Millionen Euro direkt an die Kirchengemeinden – die weiteren Mittel decken die Kosten für die Gemeinschaftsaufgaben und die weitere Kirchenkreis-Arbeit.

Das Kirchenparlament stimmte der Schaffung zweier neuer Stellen zu: Zum einen wird eine Pfarrstelle für Vertretungsdienste bei Mini-Sabbaticals, Vakanzen und längeren Vertretungen entstehen. Außerdem bekommt die Verwaltung eine neue Stelle in der Finanzabteilung. Hintergrund ist die von der Nordkirche beschlossene Umstellung auf die kaufmännische Buchführung (Doppik).

Die nächste Synodensitzung findet am 17. Juni 2017 in Preetz statt.

Die Wahlkreise

·          Wahlkreis 1: Kirchengemeinde Oldesloe (fünf ehrenamtliche Synodale, zwei Pastorensynodale, ein/e Mitarbeitersynodale/r, ein/e Werkesynodale/r)

·          Wahlkreis 2: Kirchengemeinde Preetz (vier ehrenamtliche Synodale, ein/e Pastorensynodale/r, ein/e Mitarbeitersynodale/r, ein/e Werkesynodale/r)

·          Wahlkreis 3: Kirchengemeinde Segeberg (fünf ehrenamtliche Synodale, zwei Pastorensynodale, ein/e Mitarbeitersynodale/r, ein/e Werkesynodale/r)

·          Wahlkreis 4: Kirchengemeinden Raisdorf, Klausdorf, Probsteierhagen, Laboe, Schönberg, Giekau (acht ehrenamtliche Synodale, drei Pastorensynodale, ein/e Mitarbeitersynodale/r, ein/e Werkesynodale/r)

·          Wahlkreis 5: Kirchengemeinden Selent, Lütjenburg, Blekendorf, Kirchnüchel, Lebrade, Plön, Ascheberg (sieben ehrenamtliche Synodale, zwei Pastorensynodale, eine/n Mitarbeitersynodale/r, eine/n Werksynodale/r)

·          Wahlkreis 6: Kirchengemeinden Bornhöved, Trappenkamp, Sarau, Wankendorf, Wahlstedt (sieben ehrenamtliche Synodale, zwei Pastorensynodale, eine/n Mitarbeitersynodale/r, eine/n Werksynodale/r)

·          Wahlkreis 7: Kirchengemeinden Todesfelde, Leezen, Stuvenborn-Seth-Sievershütten, Nahe, Sülfeld, Bargfeld (fünf ehrenamtliche Synodale, zwei Pastorensynodale, eine/n Mitarbeitersynodale/r, eine/n Werksynodale/r)

·          Wahlkreis 8: Neuengörs, Reinfeld, Zarpen, Hamberge, Klein Wesenberg, Pronstorf, Schlamersdorf, Warder (sieben ehrenamtliche Synodale, zwei Pastorensynodale, eine/n Mitarbeitersynodale/r, eine/n Werksynodale/r)


Daniel Neitzke