nach oben

Unsere Waldmeister

Unsere Waldhütte

Inhaltliche Konzeption
Die Waldgruppe ist eine Regelgruppe des ev. Kindergarten Tausendfüßler und somit eingebunden in die Gesamtkonzeption.
Die Waldkinder spielen in erster Linie mit dem, was sie in der Natur vorfinden. Lediglich Werkzeuge, Hammer, Sägen, Lupen und Seile werden in den Forst mitgenommen. Das Fehlen von fertigem Spielzeug weckt die Kreativität und die Fantasie. Ein Stock wird zur Angel, dann zum Schwert und später zur Dusche.
Der Aufenthalt im Wald ermöglicht den Kindern eine intensive Auseinandersetzung mit der Natur. Sie lernen den Wald als Lehrmeister und Spielplatz schätzen. Die Kinder haben Zeit zu erkunden, zu beobachten und um Fragen zu stellen. Sie haben Gelegenheit Insekten, Tiere und Pflanzen in unterschiedlichen Entwicklungsstadien zu beobachten. Wir haben gemeinsam ein Hochbeet bepflanzt, gepflegt und geerntet.
Der Wald ist groß und nach allen Richtungen „offen“. Hier leben die Kinder ihren natürlichen Bewegungsdrang aus. Durch klettern, balancieren und laufen auf dem unebenen Waldboden wird die Körperwahrnehmung gefördert.
Das soziale Lernen spielt im Wald eine große Rolle. In vielen Situationen sind die Kinder auf die Hilfe Anderer angewiesen. Schwere Äste müssen getragen und rutschige Felsen erklommen werden. Dadurch wird auch  die Kommunikation untereinander gefördert.
Die Waldmeisterkinder sind ebenso schulfähig wie die Kinder aus den Regelkindergärten.
Zu diesem Thema hat ein Heidelberger Lehrer seine Diplom - Arbeit geschrieben. Aus dieser Arbeit geht hervor, dass Kinder, die mind. 2 Jahre in den Waldkindergarten gehen, Kindern aus Regelkindergärten in nichts nachstehen. Besonders in ihrem Sozialverhalten und bei der Mitarbeit im Unterricht schneiden die „ Waldkinder“ sogar deutlich besser ab.
Räumlichkeiten
Die Uhr hat acht geschlagen, noch ist es dunkel, doch die ersten „Waldmeister“ warten bereits vor der Pforte an unserem Kleingarten (am Ende vom Friedhofsweg). In unserer Schutzhütte begeben sich einige Kinder umgehend an die Werkbank, schließlich gibt es viel zu tun. Wenn alle da sind, geht es los. Schnell die Rucksäcke geschultert und auf zum Brennnesselplatz, zum Pastorenbrook oder zu den Salzwiesen. Unsere Waldgruppe ist eine Regelgruppe des ev. Kindergarten Tausendfüßler. Der Unterschied zu den Hausgruppen besteht darin, dass der Kindergartenalltag draußen statt findet. Lediglich bei extrem schlechter Witterung suchen wir unsere Schutzhütte auf. Wir haben auch die Möglichkeit, die Hauskinder zu besuchen oder Unterschlupf im Gemeindehaus zu finden.
Grundsätzlich gilt die Devise: „ Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung.“
Personal
2 päd. Fachkräfte; Praktikant/Innen sind herzlich willkommen!
Einmal im Monat besucht uns Dr. Roland Doldt vom Naturfreundehaus. Seine Besuche sind bei den Kindern sehr beliebt. Dazu werden immer Hauskinder eingeladen. Mit Roland bauen wir Floße, Seilbahnen oder bereiten etwas Leckeres (aus dem was der Wald uns bietet) über dem Lagerfeuer. Das Lagerfeuer ist ein fester Bestandteil. Die Kinder lernen sehr schnell den richtigen Umgang mit dem Element Feuer.
Es gibt eine feste Anbindung zu den Hauskindern und den Erziehern, alle Hausangebote wenden sich ebenso an die Waldkinder. Wir haben zwei Hauswochen im Jahr. Da wird geturnt, gekocht, gebastelt, geknetet und im Bällebad getobt.
 
Sonstige Informationen
Anzahl der Gruppen     1
Plätze pro Gruppe     20
Altersgruppe     3-6 Jahre
Öffnungszeiten    
Die Kernzeit ist von 8 bis 12 Uhr.
Die restliche Öffnungszeit wird im Haus abgedeckt
Ganztagsbetreuung von 7.00 – 15.30 Uhr
Stand 20.11.2014

WALDMEISTER wachsen mit der Natur auf und haben klare Regeln

Regeln_fuer_Waldmeister.pdf

In der PDF Datei finden Sie die Regeln für unsere Waldmeister.