nach oben

14.02.2014

Die Aufgaben der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kirchenkreises ist der Ansprechpartner für die regionalen und kirchlichen Medien. Sie vermittelt Kontakte und sucht Ansprechpartner für Themen und Fragestellungen, die von außen an den Kirchenkreis herangetragen werden und vermittelt Positionen des Kirchenkreises nach außen.

Dies tut sie durch Presseartikel, Pressegespräche, Hintergrundgespräche, Events und Publikationen. 

Sie ist verantwortlich für die Pflege des Internet-Auftritts und hat die Aufgabe, die Gemeinden zu beraten und zu schulen. 

Die Öffentlichkeitsarbeit entwickelt und pflegt das Corporate Design des Kirchenkreises.  Sie hält die Verbindung zur Öffentlichkeitsarbeit der Landeskirchenebene.

Die Öffentlichkeitsarbeit ist auch zuständig für die Pflege und Weiterentwicklung des EU-Projekts der Kirchenrouten. Kartenversand-Anfragen und Urheberrechtsfragen oder Anfragen anderer Art richten Sie bitte an uns:

 

 

Informationen zum Wiedereintritt

Sie möchten wieder in die Kirche eintreten? Herzlich willkommen!

In der Folge möchte ich Ihnen einige Fragen beantworten, die oft einen solchen Schritt begleiten:

    An wen muss ich mich wenden, wenn ich wieder in die Kirche eintreten will?
Die Möglichkeit zum Wiedereintritt: Rufen Sie mich einfach kurz an und vereinbaren Sie einen Termin mit mir.

    Muss ich mich prüfen lassen, wenn ich wieder in die Kirche eintrete?
Nein! Vorgesehen ist ein kurzes Gespräch, das zum größten Teil dem gegenseitigen Kennenlernen dient.

Wir sind interessiert daran - was Sie vor Zeiten bewogen hat, aus der Kirche auszutreten und was Sie nun dazu bewegt, wieder dazu gehören zu wollen. Mit "Glaubensprüfung" hat das nichts zu tun. Außerdem brauchen wir Ihre persönlichen Daten und Ihre Unterschrift.

    Werde ich noch einmal getauft? Da die Taufe bedeutet, dass das Heil, welches durch Jesus Christus ein für alle Mal geschehen ist, dem Täufling unverbrüchlich zusagt ist, schließt sich ihrem Wesen nach eine Wiederholung aus. Sie wird grundsätzlich von allen christlichen Kirchen  gegenseitig anerkannt.

Darum werden Sie bei einem Wiedereintritt oder einem Kirchenübertritt nicht noch einmal getauft.

   Und wenn ich gar nicht getauft bin? Dann werden Sie durch die Taufe in die evangelisch-lutherische Kirche aufgenommen. Der Taufe geht in der Regel ein Gespräch voraus. Über die Gestaltung der Tauffeier werden wir dabei dann auch Absprachen treffen.

    Werde ich der Gemeinde vorgestellt? Nicht automatisch. Wenn Sie es gerne möchten, kann in einem Gottesdienst Ihrer Ortsgemeinde Ihr Eintritt in die evangelische Kirche bekannt gegeben werden und Sie sich selbst auf diese Weise der Gemeinde bekannt machen. Nähere Absprachen sollten Sie dann mit Ihrem Ortspastor oder Ihrer Ortspastorin führen.

Das gemeinsame Abendmahl hat in diesem Rahmen seinen Ort.

    Welche Unterlagen werden benötigt? Ihren Personalausweis sollten Sie dabei haben, Ihre Tauf- und/oder Konfirmationsurkunde wäre hilfreich, um die Taufe dokumentieren zu können. Sollten Sie wissen, wann Sie aus der Kirche ausgetreten sind und das noch nachweisen können, dann bringen Sie diese Unterlagen doch bitte auch mit.

    Was kostet mich der Eintritt? Der Eintritt in die evangelisch-lutherische Kirche ist natürlich kostenlos.

    Zu welcher Gemeinde gehöre ich dann?  Zu der Gemeinde, die für Ihren Wohnort zuständig ist - es sei denn, Sie wünschen ausdrücklich eine Umgemeindung in eine von Ihnen gewählte Gemeinde. Wir helfen Ihnen selbstverständlich bei diesem Schritt.