nach oben

Urlaubskirche in der Probstei

Sommer Segen Meer

Ganz auf Sommer eingestellt: Kerstin Frahm, Andreas W. Lüdtke und Jane Mentz! Freut sich über das Sommerprogramm2018: Bürgermeister Kokocinsk (ganz rechts)
5.7.18 ǀ Schönberg 

Die Urlaubskirche in der Probstei im Kirchenkreis Plön-Segeberg ist wieder zurück  - pünktlich zum Start in die Sommerferien.

Vom 10. Juli bis zum 2. September 2018 heißt es

Zeit für Dich - Zeit für Sommer Segen Meer



Urlauber*innen, Gäste und Einheimische, junge und alte, große und kleine Leute sind herzlich eingeladen von Pastorin Jane Mentz und Team, einzutauchen in das
bunte Programm der Urlaubskirche 2018

Geschaffen wurden Treffpunkte für "Spaß am Strand", die "Gute-Nacht- Geschichte", "Strandkorbgespräche für die Seele", den "Abendsegen zwischen Himmel und Meer" und vieles mehr.

Kommune und Kirchengemeinde schafften zudem einen weiteren Treffpunkt vor dem Büro von Pastor Andreas W. Lüdtke in der Fußgängerzone/ Knüll 1 in Schönberg.
Dort steht nun für die kommenden Sommerwochen ein Strandkorb aus Wittenberg.
"Was trägt Sie in Ihrem Leben?". Mit dieser Frage wird der Schönberger Pastor sich an Passanten und Passantinnen während der Sommersaison wenden. Lüdtke möchte damit zum Gespräch in den Strandkorb einladen. Bürgermeister Peter A. Kokocinsk hat sich spontan für ein erstes Strandkorbgespräch zum Thema angeboten.
Kokocinsk erklärt, er begrüße die Angebote von Kirchengemeinde und Urlauberkirche. Mit dem Ankauf des Strandkorbs und der Genehmingung für den Standort in der Fußgängerzone signalisiere die Gemeinde ihre Unterstützung. Die Angebote der Kirche seien sehr gefragt, erklärt er gegenüber Pressevertretern und zeigt sich sichtlich angetan von dem, von Pastorin Mentz gestalteten Programm.
Er freue sich über den neuen Blickfang vor seinem Fenster, gesteht Lüdtke. Einerseits sei der Strandkorb Werbung für die Urlauberkirche, erklärt er, andererseits signalisere der Strandkorb auch, dass die Zusammenarbeit in der Kirche und am Strand gelingt:"Wir treffen uns hier wie dort und das passt!".

 

 

 


Foto/Text: Morgenthum