nach oben

Ökumenische Männergruppe

Eine Gruppe von Männern im Seniorenalter trifft sich monatlich zu unterschiedlichen Unternehmungen:

  • Begegnungen mit Gruppen anderer Konfessionen

  • Besuche von Gottesdiensten anderer christlicher Kirchen, jüdischen und muslimischen Gemeinden

  • Ausflüge mit Besichtigungen von Gotteshäusern, Museen oder Ausstellungen

  • Gesprächsabende

  • Kennenlernen andersartiger Liturgien

Bei Teilnahmeinteresse melden Sie sich bitte bei:

Pastor Alf Kristoffersen oder Peter Mohr

Ökumenische Männergruppe pilgert den Lübecker Kreuzweg

Am Gründonnerstag machte sich die ökumenische Männergruppe Wahlstedt auf den Weg nach Lübeck. Nach der vorangegangenen Kreuzwegandacht in der St. Adalbert-Kirche, die von ihr gestaltet worden war, unternahm die Gruppe jetzt eine Wanderung auf Deutschlands ältesten Kreuzweg im Freien in Lübeck. Hier war mit den Mitteln einer Stiftung im 15. Jahrhundert ein Kreuzweg mit sieben Stationen geschaffen worden, der der Länge der Via Dolorosa in Jerusalem entsprach, also genau der Länge, die Jesus Christus unter dem Kreuz gehen musste.

Im Zuge der Reformation geriet der Kreuzweg in Vergessenheit und bis auf die erste an der Kirche St. Jakobi und letzte Station auf dem extra aufgeschütteten Jerusalemberg vor dem Burgtor der mittelalterlichen Stadt waren alle Stationen zerstört bzw. entfernt worden.

Anfang der 1990er Jahre initiierte der damalige Propst der katholischen Herz-Jesu-Kirche, den früheren Lübecker Kreuzweg am Karfreitag neu zu begehen. Die Sitte entwickelte sich in den Folgejahren mit Unterstützung der evangelischen Jakobi-Gemeinde zu einem ökumenischen Ereignis.

Nach einer kleinen Andacht in der St. Jakobikirche hielten zwölf Männer der Gruppe an den heutigen fünf Kreuzwegstationen jeweils zu Text- und Bibellesungen Einkehr. Nach einem Bildhauersymposium im Jahr 2013 markieren neu geschaffene Skulpturen aus Stein oder Cortenstahl die Kreuzwegstationen, der jetzt zusammen mit dem Lübecker Märtyrerweg eine sich kreuzende Einheit bilden.

Im Nachsinnen über den Leidensweges Christi, den historischen Hintergrund der Entstehung des historischen Kreuzwegs und der künstlerischen Absicht der neu geschaffenen Skulpturen traf sich die Gruppe nachmittags im Hause des ehemaligen Wahlstedter Pastors Henning Steinberg in Lübeck, wo sie köstlich bewirtet wurde.

So geriet dieser Tag im Kontext des Karfreitags zu einem sehr nachdenklichen und besinnlichen Ausflug.