nach oben
  • Wegbereiter durch Paragraphendickicht

    Behördenlotsen feierten 10jähriges Bestehen

    Ehemalige und aktive Behördenlotsen Segebergs und Wahlstedts der Diakonie
    3.Mai2016 ǀ Bad Segeberg 

    Im schmalen Durchgang zum Café des Begegnungs- und Beratungszentrums drängelten sich die zahlreichen Gäste zum zehnjährigen Jubiläum der Behördenlotsen am Montag. Viele hatten sich etwas zu erzählen,  umarmten und freuten sich über das Wiedersehen. Wer viel Hilfe zu geben hat, kann auch viel Freude empfangen, lässt sich die Motivation zu diesem Ehrenamt zusammenfasseen.



    „Die Behördenlotsen wurden 2005 gegründet im Zuge der komplexen Sozialgesetzgebung rund um die Hartz-Gesetze. Den Menschen wollte man dabei helfen, im Dickicht der Behörden und Paragraphen die Hilfe zu finden, die sie brauchen“, sagte Michael Steenbuck zur Begrüßung.

    Der Geschäftsführer des Diakonischen Werkes dankte den ehemaligen und den elf zur Zeit aktiven Lotsen für ihre anspruchsvolle, ehrenamtliche Tätigkeit, die sie teilweise schon seit zehn Jahren leisten. Er überreichte dem jetzigen Koordinator, Christian Weinert,  einen Gutschein für ein gemeinsames Essen der Aktiven.

    Jens Lichte, Vorsitzender des Sozialausschusses und stellvertretender Bürgermeister Bad Segebergs überbrachte Grüße von Bürgermeister Dieter Schönfeld und hob seinerseits die Bedeutung ehrenamtlicher Arbeit für die Stadt  und ihr Umland hervor. Er würdigte gerade die Behördenlotsen als eine große Hilfe für die Mitarbeiter des Sozialamtes.  „Durch ihre Hilfe entlasten Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter davon, alles immer wieder erklären zu müssen. Wer von ihnen kommt, weiß schon, worum es geht und wie die Hilfe zu beantragen ist.“ 

    Gerd Himstedt hatte sein Zertifikat als Erster am 2.5.2006 bekommen. „Gearbeitet haben wir schon vorher“, meinte er schelmisch. Rund 4000 Beratungen wurden seither geleistet an nicht ganz so vielen Menschen. Denn manche müssen mehrfach kommen, um verschiedene Probleme ihres Alltags zu lösen. „Wir arbeiten die dann nach Dringlichkeit ab“, erläuterte Himstedts Nachfolger als Koordinator, Christian Weinert. Wer Unterstützung sucht, bekomme sie hier ohne jede Rechtfertigungsnotwendigkeit.

    Im Begegnungs- und Beratungszentrum, Kirchstraße 9 in Bad Segeberg kann sich melden, wer das in Anspruch nehmen möchte. Per Telefon 04551 955 115 einen Termin abzusprechen, lohnt sich. Man darf aber auch direkt hingehen: Mo –Fr 10.00 - 12.00 Uhr; Do  15.00 - 17.00 Uhr. In Wahlstedt: Waldstraße 1 (Begegnungsstätte, OG, Zimmer 12)Telefon: 04554 70 11 04; Di 10.00 - 12.00 Uhr; Do  15.00 - 17.00 Uhr. Absprachen per Mail: belo.segeberg@diakonie-ploe-se.de.
    Auch in  Bornhöved gibt es eine Behördenlotsenstelle: Lindenstraße 5 (Familienbüro)Telefon: 04324 805 447 13; Do + Fr  9.00 - 12.00 Uhr, Mi                16.00 - 18.00 Uhr
    Wer mitarbeiten möchte, ist herzlich willkommen und möge sich bei Christian Weinert melden: Tel: 04551 955 115


    W.Stahnke