nach oben
  • 1. Spatenstich - Startsignal zu Baubeginn

    Haus am Cathrinplatz in Preetz

    14.11.17 ǀ Preetz 

    Am vergangenen Mittwoch wurde nach dreijähriger Vorbereitungsphase und Planung der erste Spatenstich für den Bau des neuen Pflegeheims auf dem Cathrinplatz in Preetz gemacht. Das Sieben-Millionen-Euro Projekt soll im Frühjahr 2019 bezugsfertig sein.



    Am Rande des Cathrinplatzes, im Zentrum von Preetz, entsteht ein neues Alten- und Pflegeheim.  Mit dem am 28. April 2017 unterzeichneten Mietvertrag ist das Diakonische Werk des Kirchenkreises Plön-Segeberg Betreiber der neuen Einrichtung. Mitte April 2016 hatte die Kirchenkreissynode auf einer Sondersynode seine Zustimmung dazu gegeben.

    Das Gebäude wird auf dem schmalen grünen Streifen hinter der Bücherei und dem Kunstkreis bis hin zu dem Sandstreifen, der bisher als Parkplatz genutzt wurde, gebaut.

    Es entsteht ein Haus mit einem Staffelgeschoss und einer Twiete, über die man in die Gasstraße gelangt.
    Der Neubau mit einer Nutzfläche von 3500 Quadratmetern bietet 63 Einzel – und acht Doppelzimmer für Senioren an – insgesamt können 79 Menschen in dem Haus wohnen.
    Das Ziel der Architekten war es, das Gebäude gut in die Umgebung einzupassen und sie gleichzeitig attraktiv für die zukünftigen Bewohner und Nachbarn zu gestalten: 
    Bodentiefe Fenster im Wechsel kleineren Fenstern, weißem Putz und rotem Klinker bilden die Front. Auf der großen Dachterrasse haben Bewohner und Besucher einen Blick auf das bunte Treiben auf dem Cathrinplatz.  Die dort stattfindenden Veranstaltungen laden durch das ganze Jahr zur Begegnung ein.
    Bereits jetzt bestätige die rege Nachfrage zukünftiger Bewohner und Bewohnerinnen, dass die Entscheidung für den Bau richtig gewesen sei, sagte  Michael Steenbuck, Geschäftsführer des Diakonischen Werkes. „Diakonisches Wirken steht auf mehreren Säulen  - von der Begleitung zu Hause und Tagespflege bis hin zu betreutem Wohnen und vollstationärer Pflege“, fügte Propst Erich Faehling hinzu. Sabine Rathje, Leiterin im Haus am Kirchsee und zukünftig auch Leiterin im Haus am Cathrinplatz, bedankte sich bei den Architekten Wuttke und Wuttke  sowie ihren MitarbeiterInnen für die intensive Entwicklungsarbeit.  Zudem freue sie sich über 20 neu zu besetzende Arbeitsplätze für das Haus am Cathrinplatz.

     

    Griffen zu Spaten und Schutzhelm für ersten Spatenstich

    Michael Steenbuck, Geschäftsführer der Diakonie,
    Propst Erich Faehling, Bürgermeister Björn Demmin, zukünftige Leitung des Hauses Sabine Rathje, Peter Wiegner, Präses der Kirchenkreis-Synode, Architekt Reinhold Wuttke und Dipl. Ing. Wolfgang Krug, Investor der INP Hamburg, Jan Arnemann von der Köster Bau GmbH, Cornelius von Helmolt, ebenfalls von der INP Hamburg sowie die Herren Heinfried Januschewski und Özcan Yamanyilmaz, zuständige Bereichs- und Projektleiter der Köster GmbH.

     

     

     


    Morgenthum