nach oben

Der Kirchenkreisrat

Der Kirchenkreisrat vertritt den Kirchenkreis in allen Angelegenheiten und verwaltet sie in eigener Verantwortung. Mitglieder sind die Pröpste und sieben Mitglieder, die die Kirchenkreissynode aus ihrer Mitte gewählt hat. Ein KKR-Mitglied muss aus der Gruppe der PastorInnen stammen, die in einer Kirchengemeinde des Kirchenkreises eine Pfarrstelle innehaben oder verwalten, und ein Mitglied aus der Gruppe der MitarbeiterInnen. Der KKR tagt aktuell in der Regel einmal im Monat.

Der Kirchenkreisrat hat insbesondere folgende Aufgaben und Befugnisse, die er zum Teil an die Verwaltung delegieren kann:

  • er bereitet die Entscheidungen der Kirchenkreissynode vor, bringt Vorlagen ein und führt die Beschlüsse aus;
  • er bringt den Haushalt ein und ist für die Durchführung verantwortlich;
  • er berät die Pröpstinnen und Pröpste;
  • er beruft die Pastorinnen und Pastoren in die Kirchenkreis-Pfarrstellen;
  • er erstattet der Kirchenkreissynode regelmäßig Bericht;
  • er wirkt an Visitationen mit;
  • er stellt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kirchenkreises an und führt die Dienstaufsicht;
  • er beschließt über die Widmung und Entwidmung von Kirchen und weiteren gottesdienstlich genutzten Gebäuden des Kirchenkreises;
  • er sorgt für die Wahrnehmung der diakonischen Aufgaben und der ökumenischen Verpflichtungen;
  • er führt die Aufsicht über die Kirchenkreisverwaltung.

(aus Artikel 53 Verfassung)

Mitglieder

beratend:

  • Holger Neitz (Vorsitzender des Finanzausschusses);

 

 

  • Sitz des Kirchenkreisrates
  • AdresseFalkenburger Str. 88
  •  23795 Bad Segeberg
  • Telefon04551 963 64 21
  • Fax04551 963 64 23