nach oben

Kostbarkeiten aus dem Kirchenkreis

Bibelausstellung in Bad Oldesloe eröffnet

2.5.17 ǀ Bad Oldesloe 

Seit Samstag ist die Wanderausstellung „Lutherbibeln - Kostbarkeiten aus dem Kirchenkreis Plön-Segeberg“ im Heimatmuseum Bad Oldesloe zu Gast. Es ist, nach Plön, die zweite Station der Ausstellung. Gezeigt werden über 50 Bibeln aus fünf Jahrhunderten. Die Ausstellung wurde eigens für das Reformationsjubiläum entwickelt.



In der Mehrzahl stammen die Exponate von Privatpersonen aus dem Kirchenkreis. Auch Museen und Kirchengemeinden stellten Schätze für dieses Projekt zur Verfügung. Sie gewähren persönliche Einblicke in die Geschichte von Familien und ihrer Bibel ebenso wie in die Entwicklung von Religion und Glauben der vergangenen 500 Jahre.

Die Ausstellung wurde mit einer Feierstunde im historischen Ratssaal in Bad Oldesloe eröffnet. Museumsleiterin Petra-Maria Schark begrüßte geladene Gäste aus Politik, Kultur und Kirche. Die Exponate in dem vergleichsweisen kleinen Raum des Museums zu installieren, sei durchaus eine Herausforderung gewesen, erzählte Schark. Die Begeisterung über die erste überregionale Ausstellung im Heimatmuseum Bad Oldesloe habe jedoch überwogen, sagte Schark weiter und bedankte sich bei allen Unterstützern.

Bürgermeister Jörg Lembke wies in seinem Grußwort auf die große Bedeutung der Reformationsbewegung hin: „Wir haben neue Antworten auf Fragen erhalten, die bis heute in der Religions-und Glaubensfreiheit und in der Toleranz gegenüber religiöser Vielfalt in Europa ihre Wirkung zeigen“. Propst Dr. Daniel Havemann betonte, „Bibeln verbinden Welt-, Kultur- und Familiengeschichte im besten Sinne.“

Gezeigt werden in dem Museum, das seinen Raum in dem Gebäude der Stadtbücherei hat, unter anderem Luther-Schriften aus dem 16. Jahrhundert, verschiedene Ausgaben der prachtvollen Kurfürstenbibeln des 19. Jahrhunderts, Künstlerbibeln des 19. und 20. Jahrhunderts sowie Familienbibeln mit persönlichen Eintragungen, Goldprägestempel, die für die Verzierung edler Bucheinbände verwendet wurden. „Wir wollten die Bibeln aus den privaten Bücherstuben in die Öffentlichkeit holen“, so Peter Wiegner, Präses der Kirchenkreissynode und gleichzeitig Initiator und Motor der Ausstellung.

Die Ausstellung läuft bis zum 30. Juni 2017 im Heimatmuseum in Bad Oldesloe. Die Öffnungszeiten sind freitags von 14 bis 16 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr. Das Museum bietet auf Anfrage zusätzlich zu den Öffnungszeiten Führungen an.

Das Projekt entstand in Kooperation des Kirchenkreises Plön-Segeberg mit den Museen in Bad Oldesloe, Bad Segeberg, Preetz und Plön.

Die Ausstellung läuft bis zum 30. Juni 2017 im Heimatmuseum Bad Oldesloe.

Sie wird im Anschluss an folgenden Standorten gezeigt:

Achtung! nicht vom 11. sondern vom 15. Juli - 28. September 2017
Museum Alt Segeberger Bürgerhaus/Ausstellungsort: Johanneskapelle/ Marienkirche

11. Oktober - 30. Dezember 2017
Heimatmuseum Preetz


M.Morgenthum

Die Ausstellung wird freundlich unterstützt durch die Arbeitsstelle Reformationsjubiläumsjahr 2017 der Nordkirche.

www.reformation-im-norden.de.