nach oben

Förderverein will kirchliches Leben in Sülfeld mit 10.000 Euro unterstützen.

Der Vorstand bei der JHV am 6. Februar 2014 | v. l.: Jörn Holz, Johannes Pahl, Siegfried Huss, Ernst-August Brammer, Heike Koglin und Gabriele Drasky

Seit Vereinsgründung im Juni 2004 wurden bereits 77.000 Euro ausgeschüttet.

 „Auch im zurückliegenden Geschäftsjahr sind keinerlei Verwaltungskosten entstanden, so dass die Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen und Spenden wiederum in voller Höhe ausgeschüttet werden können“.

Mit dieser erfreulichen Mitteilung konnten die Mitglieder des Fördervereins zu der Jahreshauptversammlung am 06. Februar 2014 begrüßt werden.

Ein besonderer Willkommensgruß galt der neuen Pastorin, Frau Lisa Schwetasch, die gleichzeitig als neues Mitglied im Förderverein begrüßt werden konnte und einstimmig als ständiges Mitglied in den Vorstand berufen wurde.

Die einjährige Vakanz hat sich im Förderverein durch einen deutlichen Rückgang im Spendenaufkommen bemerkbar gemacht. Umso erfreulicher ist es, dass die Pastorenstelle mit Wirkung vom 1. Februar durch unsere neue Pastorin Lisa Schwetasch wieder besetzt ist.

Bis auf die Veranstaltung am 04.02.2013 mit Marcel Kösling hat der Förderverein auf weitere Aktivitäten verzichtet. Als stiller Sponsor haben wir jedoch bei verschiedenen Veranstaltungen in unserer Kirchengemeinde finanzielle Unterstützung geleistet. Hier denke ich insbesondere an das aufgeführte Musical und das Krippenspiel zu Weihnachten. Beide Veranstaltungen zeigten wieder einmal, mit wieviel Elan und Begeisterung  die Kinder bei der Sache sind und wie sich monatelanges Üben durch die gelungenen Aufführungen ausgezahlt hat.

Und so soll auch zukünftig im musikalischen Bereich ein Schwerpunkt gesetzt werden.

Die Verteilung der Mittel aus den Einnahmen des vorigen Jahres wurde den zur JHV anwesenden Mitgliedern des Fördervereins wie folgt vorgeschlagen:

  • • Der Vorstand kann über eine Summe in Höhe von 1.000 Euro verfügen, um erforderlichenfalls kurzfristig über eine Verwendung entscheiden zu können.
  • • In Höhe von 1.000 Euro wird eine Ausfallgarantie für Veranstaltungen übernommen, sollten diese nicht kostendeckend sein.
  • • Euro wird für die Jugendarbeit zur Verfügung gestellt.
  • • Mit ebenfalls 1.000 Euro wird die Seniorenarbeit unterstützt.
  • • 2.000 Euro werden für die musikalische Unterrichtung der Kinder und Jugendlichen zur Verfügung gestellt.
  • • Euro sind für Veranstaltungen des Kindergartens vorgesehen.
  • • Jeweils 500 Euro fließen in die Konfirmandenarbeit, in den Jugendchor sowie in den Fond „Menschen in Not“.
  • • 1.500 Euro finden für die Anschaffung eines gebrauchten Klaviers Verwendung. Dieser Betrag stammt jedoch noch aus dem Budget des letzten Jahres.


Die vorgeschlagenen Fördermaßnahmen erreichen somit ein Gesamtvolumen von 10.000 Euro und wurden von den Mitgliedern der Jahreshauptversammlung einstimmig gebilligt.

Ergänzt durch die neue Pastorin Lisa Schwetasch kann der Vorstand in seiner bisherigen Besetzung weiter für den Förderverein und zum Wohl der Sülfelder Kirchengemeinde tätig sein, nachdem der zur Wahl anstehende 1. Vorsitzende Ernst-A. Brammer, der Kassenwart Siegfried Huss sowie die Beisitzerin Gabriele Drasky bei jeweils einer Stimmenthaltung einstimmig wiedergewählt wurden.

Der Förderverein besteht im Juni diesen Jahres 10 Jahre und hat bisher eine Summe von 77.000 Euro zur Unterstützung des kirchlichen Lebens in Sülfeld zur Verfügung gestellt. Dies ist jedoch nur durch das Engagement der Mitglieder und Spender möglich.

Und daher bitte ich Sie weiterhin um Unterstützung durch Ihre Mitgliedschaft oder durch Spenden auf unser Konto der Raiba Leezen e.G.:

IBAN: DE76230612200001014650, BIC: GENODEF1LZN

Die Mitgliedschaft ist nicht an ein religiöses Bekenntnis oder an eine Kirchenmitgliedschaft gebunden, so dass jeder Mitglied werden kann.

Am besten nutzen Sie dafür den Aufnahmeantrag und geben ihn unterzeichnet im Kirchenbüro oder direkt bei mir ab.

Bei den Mitgliedern und Spendern des Fördervereins möchte ich mich für die langjährige Unterstützung bedanken und würde mich freuen, wenn Sie Ihre Bereitschaft hierzu auch in den kommenden Jahren fortsetzen.

Ernst-A. Brammer
Vorsitzender