nach oben

19.01.2018

Wort zum Alltag - Howachter Bucht

Ich höre es leise schnattern und glucksen und spüre den leichten Wind.
Vor mir liegt eine urtümliche Landschaft mit Salzwiesen, Tümpeln und grabenartigen Senken sowie der Strandwall und der Strandsee.
Ein Binsen- und Schilfgürtel liegt zwischen Weg und Seeufer. Einstmals bestand eine natürliche Verbindung zwischen dem Binnensee und der Ostsee.
Jetzt vermischt sich der Strandsee zu Brackwasser - mit sporadisch eindringendem Ostseewasser und Süßwasser, das aus dem Hinterland einströmt.
Das ganze Gebiet steht unter Naturschutz, es liegt auf einer der Hauptvogelzugrouten über die Ostsee.
Im Sommer tummeln sich die Urlauber auf dem Weg.
Aber an einem diesigen, feuchtem Wintertag ist hier niemand unterwegs. Das sind meine Lieblingstage in der Bucht.
Denn dann spüre ich, wie besonders der Ort auf mich wirkt. Mich fasziniert die Gleichzeitigkeit von Stille und Bewegung.
Ich richte meine Augen auf den Schilfgürtel (Wie tief mag das sein?).
Die Wasserfläche bewegt sich, Blasen steigen auf, da ist Leben drin!
Der Wind bewegt das Schilf. Der Ort atmet seine lange Vergangenheit. Schutzbedürftig? Nein.
Eher Schutz bietend. Denn er strahlt eine Gelassenheit aus,
der die Geschwindigkeit meines Alltags nichts anhaben kann.
Es ist die Gleichzeitigkeit von Entdeckerlust und gelassener Stille,
die ich auf dem Weg spüre.
Meist lässt sie mich erfüllt gehen.
Denn alleine bin ich an diesem Ort oft. Einsam nie.

Kathrin Schleupner, Pastorin in Lütjenburg

15.01.2018

Bundesjugendballett zu Gast in der Plöner Nikolaikirche

Foto(c)Kiran West

Als Botschafter für den Tanz will sich das Bundesjugendballett verstanden wissen. Ohne eigene Bühne sucht sich die junge Company immer wieder spannende Orte und ungewöhnliche Plätze wie beispielsweise Schwimmbäder, Altenheime, Behinderteneinrichtungen oder Gefängnisse.
An diesen Orten setzen sich die Tänzer mit Enthusiasmus und Können ausdrucksstark in Bewegung.

Vom 2. bis zum 4. Februar 2018 sind die jungen Tänzer und Tänzerinnen zu Gast in der Nikolaikirche Plön.

Die Nikolaikirche und ihre Menschen stehen Experimenten offen, interessiert und engagiert gegenüber.  Ausstellungen, Opernaufführungen, Tanzimprovisation,Theater, Politische Kirchentage, Konzerte des S-H Musikfestivals und besondere Gottesdienste zeigen das seit Jahren.

Anfang Februar ist die Kirche ein Wochenende lang Bühne und Workshop-Werkstatt für das Bundesjugendballett. Mehr

 

 

 

08.01.2018

Kinder machen sich stark für Kinder

80 Sternensinger sammelten am Wochenende auf ihrem Rundgang durch 900 Haushalte in Preetz und Umland 13200 Euro für den guten Zweck. Unter dem Motto "Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit" machten sich die Mädchen und Jungen mit ihren Betreuer*innen nach einem gemeinsamen Aussendungsgottesdienst in der Preetzer Stadtkirche auf den Weg. Mehr

08.01.2018

Ansgarkreuz für Gertrud Pfadler - Ehrung für langjähriges Engagement

Auszeichnung für Gertrud Pfadler

Am kommenden Sonntag, dem 14. Januar, wird Propst Dr. Daniel Havemann das ehrenamtliche Engagement von Gertrud Pfadler würdigen. Pfadler erhält das Ansgarkreuz im Rahmen eines Gottesdienstes ab 10.30 Uhr in der Kirchengemeinde Nahe. Mehr

30.11.2017

Propsteialtenheim pflegt nun auch zu Hause

Engagiert und mobil in der ambulanten Pflege. Das "Pflege zu Hause" Team freut sich gemeinsam mit Geschäftsführer Michael Steenbuck und Propst Dr. Daniel Havemann über den gelungenen Start in Segeberg.

Die „Pflege zu Hause“ der Propsteialtenheim gGmbH hat ihren Dienst mit Sitz in der Kurhausstraße 41 in Bad Segeberg aufgenommen. Mehr

15.11.2017

Grundschulklasse ausgezeichnet

Große Freude herrschte gestern in einer 4. Grundschulklasse in Schellhorn. Anlass war der Besuch von Pastorin Katharina Lohse und Peter Wiegner, Präses der Kirchenkreissynode. Sie übergaben der Klasse einen Geldbetrag zur Aufbesserung ihrer Klassenkasse. Beteiligt hatte sich die Schüler und Schülerinnen an dem Malwettbewerb im Rahmen der Wanderaustellung
"Lutherbibeln - Kostbarkeiten aus dem Kirchenkreis Plön-Segeberg", die auf ihrer letzten Station im Preetzer Heimatmuseum zu sehen ist. Thema des Malwettbewerbs war die biblische Erzählung über Jonas und den Wal. Die Bilder werden in Kürze im Heimatmuseum ausgestellt.

14.11.2017

Startsignal zu Baubeginn - Griffen zu Spaten und Schutzhelm

Michael Steenbuck, Geschäftsführer der Diakonie, Propst Erich Faehling, Bürgermeister Björn Demmin, zukünftige Leitung des Hauses Sabine Rathje, Peter Wiegner, Präses der Kirchenkreis-Synode, Architekt Reinhold Wuttke und Dipl. Ing. Wolfgang Krug, Investor der INP Hamburg, Jan Arnemann von der Köster Bau GmbH, Cornelius von Helmolt, ebenfalls von der INP Hamburg sowie die Herren Heinfried Januschewski und Özcan Yamanyilmaz, zuständige Bereichs- und Projektleiter der Köster GmbH.

Am vergangenen Mittwoch wurde nach dreijähriger Vorbereitungsphase und Planung der erste Spatenstich für den Bau des neuen Pflegeheims auf dem Cathrinplatz in Preetz gemacht. Das Sieben-Millionen-Euro Projekt soll im Frühjahr 2019 bezugsfertig sein. Mehr

25.09.2017

Bibelausstellung - letzte Station im Preetzer Heimatmuseum

ab 15. Oktober in Preetz zu sehen - Bibelausstellung mit Kostbarkeiten aus dem Kirchenkreis

Zum 500jährigen Reformationsjubiläum hat der Kirchenkreis Plön-Segeberg eine Wanderausstellung mit Luther Bibeln zusammengetragen.Die Bibeln stammen weitestgehend aus Privatbesitz und sind für diese Ausstellung von den Leihgebern zur Verfügung gestellt worden. Sie stammen fast alle aus dem Kirchenkreis. Die Ausstellung wurde bisher in den Museen Plön, Bad Oldesloe und Bad Segeberg gezeigt. Letzte Station ist das Heimatmuseum in Preetz, Mühlenstraße 14. Hier werden die Bibeln in der Zeit vom 15. Oktober bis 30. Dezember 2017 ausgestellt. Mehr

05.10.2017

Kirchenkreis beschließt Neubau eines Verwaltungsgebäudes

Der Kirchenkreis Plön-Segeberg wird ein neues Verwaltungsgebäude in Bad Segeberg bauen. Das hat die Synode des Kirchenkreises am Mittwochabend bei ihrer Sitzung in Preetz beschlossen. Dafür kauft der Kirchenkreis ein rund 6.000 Quadratmeter großes Grundstück im Birkenring. Der gehört zum neuerschlossenen Gewerbegebiet Burgfelde. Mehr