nach oben

Synode spricht sich für Modernisierung des Hauses am Kirchsee aus

Die Synode hat getagt

19.02.18 ǀ Preetz 

Am vergangenen Sonnabend tagte die Synode des Kirchenkreises Plön-Segeberg im Ev. Bildungswerk in Bad Segeberg. Die Kirchenparlamentarier traten ein letztes Mal zu Beratungen zusammen. Damit endet die acht Jahre dauernde Wahlperiode. Im Anschluss fand eine feierliche Verabschiedung im Rahmen einer Andacht und einem gemeinsamen Abendessen statt.



Zu den wichtigen Tagungsordnungspunkten gehörten unter anderem der Jahresbericht des Kirchenkreisrates von Propst Dr. Daniel Havemann, der Abschluss des Projekts "Care-Pakete für Irbid" und das Haus am Kirchsee.

"Wir sind dankbar und froh, dass wir mit Kirchenkreismitteln in Höhe von 100.000 Euro und zusätzlichen 67.000 Euro aus Spenden die größte Not in Irbid haben lindern helfen können", erklärte Propst Dr. Havemann. Mit der letzten Synode wurde nun der Schlusspunkt unter das Projekt gesetzt. Von dem Geld konnten mit Hilfe der Johanniter  3118 Lebensmittelpakete je 50 Kilo für jeweils sechs Personen in Irbid nahe der Grenze zu Syrien, verteilt werden. Weiterhin wurde Winterbekleidung an syrische und jordanische Kinder im Alter von 4 bis 16 Jahren abgegeben.
Diese Hilfen wurden flankiert von der seelischen Betreuung vieler Flüchtlingskinder in dafür eingerichteten kinderfreundlichen Räumen.
Auch wenn sich der Kirchenkreis nicht länger mit projektbezogen für Irbid engagiert, bleiben die Johanniter mit den Hilfeangeboten vor Ort, versicherte Propst Dr. Havemann. Spender und Spenderinnen werden in einem nächsten Schritt angeschrieben und über weitere Möglichkeiten der Hilfestellung für Irbid informiert.

Michael Steenbuck, Geschäftsführer des Daikonischen Werkes, erläuterte die Pläne zur Sanierung des Hauses am Kirchsee gegenüber der Synode.
Die stimmte den Umbaumaßnahmen der Altenpflegeeinrichtung in Höhe von 2.6 Millionen Euro zu. Die Umbaumaßnahme beginnt, sobald die Bewohnerinnen in das gerade entstehende Haus am Cathrinplatz umziehen können. Das neue Gebäude liegt in unmittelbarer Nachbarschaft. 
48 seniorengerechte Wohnungen im Haus am Kirchsee planen Architekten und Diakonie. "Das bedeutet den planerischen Abschluss eines Gesamtkonzepts für Menschen, denen wir hier individuelle Gestaltungsräume anbieten und , wenn es gewünscht wird, Pflege und Service", erklärte Michael Steenbuck.
Anschließend gab die Synode dem vorliegenden Stellenplan und dem Haushaltsplan 2018 ihre Zustimmung.
Nach einem Gottesdienst mit Abendmahl und Entpflichtung in der Versöhnerkirche traf man sich zu einem Festessen mit humoristischem Rückblick und musikalischer Unterhaltung.

Die nächste und erste Synode der neuen Wahlperiode findet am 17. März 2018 in Bad Segeberg statt.

 

 

 

 


Diakonie - Jahresbericht 2017

Der interessierte Leser, die interessierte Leserin findet hier die Pdf - Datei mit dem Jahresbericht des Diakonischen Werkes des Kirchenkreises Plön-Segeberg GmbH - vorgelegt von Geschäftsführer Herrn Michael Steenbuck:

 

 

Text/ Bild: Morgenthum